Health19

TLDR;

Das Ausführen der Tests hat im Moment folgende Probleme:

  • Patient ist unsicher ob getestet werden sollte (Viel Zeit in Telefonwarteschlangen zur Beratung)
  • Lange Wartezeiten in Artpraxen und Test-Einrichtungen
  • Lange (Papier-)Anamnesebögen die der Patient zusammem mit Peronal ausfüllt
  • Test bindet medizinisches Personal
  • Labor übermittelt Ergebnisse per Fax/Telefon/Brief an Krankenhaus
  • Patiente warten bis zu 4 Tage auf Ergebnis / erhalten nur bei positiven Befund eine Rückmeldung per Telefon

Unsere Lösung:

Fast vollständig digitaler Prozess

→ Online Questionaire mit Empfehlungslogik

→ Online Termin Zuweisung und Anamnese (vermindert die Kontaktzeit auf ein Minmum, da weniger Patiente im Warteraum und schnellerer Durchlauf)

→ (Patient kann zukünftig Test allein durchführen und abgeben) (Ausgabeautomat)

→ Digitalisierte Übermittlung der Ergebnisse an Krankenhaus, Gesundheitsamt (und anonymisiert an RKI und WHO)

→ Automatische Information an den Patienten via App, E-Mail oder SMS

Demo

Was ist das Problem? Was ist das Bedürfnis dahinter?

Das Bedürfnis der Bürger nach Tests auf den neuartigen Coronavirus steigt immer weiter an. Derzeit werden die Test in Kliniken oder speziell dafür eingerichteten Testzentren von medizinischem Personal durchgeführt. Aufgrund der Überlastung selbiger Testzentren kommt es zu erheblichen Wartezeiten und es bilden sich Gruppen von Menschen vor Ort, was verhindert werden sollte. Gleichzeitig findet die Erfassung der Tests und deren Ergebnisse derzeit manuell statt, was einen erheblichen Zeitmehraufwand für das medizinische Personal bedeutet. Mittels zentraler Erfassung aller zu testenden Personen und zentraler Terminvergabe sollten die Ergebnisse schneller erfasst und anschließend übermittelt werden. Gleichzeitig ließe sich durch zentrale Terminvergabe und Vorbereitung der Bürokratie die Warte- und Kontaktzeit in den Testzentren minimieren.

Wer ist betroffen? Wem soll die Lösung konkret helfen?

Die Lösung soll zum einen die zu testenden Personen als auch das Personal entlasten und vor unnötigen Kontakten schützen. Gleichzeitig wird ein einheitlicher Meldeweg geschaffen über welchen die Ergebnisse möglichst effizient und ohne viel Aufwand an die zu testende Person übermittelt werden.

Wie würdest du die Herausforderung formulieren?

Wie können wir dafür sorgen, dass die Tests auf den neuartigen Coronavirus sowohl effektiver durchgeführt als auch schneller ausgewertet werden können?

Gibt es bereits Lösungsansätze oder internationale Vorbilder für den Umgang mit der Herausforderung?

Lösungsansatz:

Mit dem Lösungsansatz der Charite (CovApp) besteht bereits eine effektive Vorkategorisieren von Personen in "potentiell infiziert" und "potentiell nicht infiziert". Wir setzen dort an und wollen den Prozess bis zum Testergebniss automatisieren.

Um den Prozess vor Ort so effizient wie nur möglich zu gestalten und den Kontakt zu anderen Personen auf das minimalste zu reduzieren, wird ein zentrales Portal geschaffen, bei welchem sich alle zu testenden Personen registrieren müssen.

Die Terminvergabe für einen Test erfolgt nach Ausfüllen eines Formulars in welchem die benötigten Informationen des zu testenden abgefragt werden. Die Angaben können entweder von einer KI oder einer festgelegten Stelle überprüft bzw. abgelehnt werden sofern ein Test nach Angaben des zu testenden nicht Sinnvoll ist.

Wird ein Test benötigt, wird dem zu testenden ein Zeitslot in einem Testcenter zugewiesen. Zusätzlich dazu erhält er eine ID hinter welcher seine persönlichen Angaben hinterlegt sind. Der zu Testende erscheint zum zugewiesenen Zeitslot am Testcenter und weist sich mit seiner ID Nummer und Ausweis aus. Der Abstrich wird durchgeführt und mit die interne ID der Probe mit dem zu Testenden verknüpft und an das Labor geschickt. Durch die festgelegten Zeitslots und das Wegfallen von Papier-Dokumenten (welche vor Ort ausgefüllt werden müssten) wird der Kontakt auf das nötigste reduziert, was dem Eigenschutz aller Beteiligten dient.

Sobald das Labor die Auswertung vorgenommen hat, lädt es das Ergebnis mittels der ID auf das Portal hoch. Über seine ID Nummer und das Online Portal kann der zu Testende jederzeit den Status seines Tests abrufen. Dies entlastet das Labor, da sich die Mitarbeiter voll auf die Durchführung der Tests konzentrieren können.

Mit der Zeit wird (sofern das System bestenfalls Deutschlandweit ausgerollt wird) durch die Verwendung des Systems ein großer Datensatz entstehen, welcher Information zu den getesteten Personen und deren Testergebnisse beinhaltet. Ab einer gewissen Anzahl solcher Daten können mittels Big Data Analysen Zusammenhänge gebildet werden. Diese könnten mitunter für die weitere Erforschung relevant sein.

Zusätzlich können Dritt-Systeme an diesen Datensatz angeschlossen werden um z. B. eine automatische Information an das zuständige Gesundheitsamt oder die Übermittlung des Testergebnisses mittels Push Benachrichtigung an den zu Testenden durchzuführen. Diese Zusatzmodule können von unabhängigen Teams parallel entwickelt werden. Ein Vorbild könnte das in Taiwan eingesetzte "Echtzeit-Frühwarnsystem" für den Virus sein.

Weiter gedacht...

In einem weiteren Schritt könnte durch einen Automaten an den Test-Centern oder anderen geeigneten Orten entsprechende Teströhrchen ausgegeben werden, damit die zu Testenden den Abstrich selbst vor Ort vornehmen können. Dabei werden entsprechende Teströhchen nur ausgegeben, wenn der zu Testende zuvor den Online-Fragebogen ausgefüllt hat und dabei als zugehörig zur Risiko-Gruppe identifiziert wurde. Durch scannen des entsprechenden QR-Codes wird der das Teströhrchen ausgegeben und der zu Testende führt den Abstrich aus und gibt seine Probe direkt an am Automaten wieder ab. Dabei wird der Strich-Code der Probe mit der ID des zu Testenden verknüpft. Die Proben können dann in regelmäßigen Abständen entnommen und ausgewertet werden. Die Testergebnisse werden dann automatisiert an die Getesteten übermittelt.

Was sind die wichtigsten Stakeholder?

  • Testcenter/Kliniken (welche die Abstriche vornehmen)
  • Laboratorien (welche die Testergebnisse auswerten)
  • Bürger (welche getestet werden müssen)
  • Robert-Koch-Institut - zur Auswertung der gesamtdeutschen Ergebnisse zwecks Muster- bzw. Zusammenhangserkennung

Built With

+ 8 more
Share this project:

Updates

posted an update

High Level Architektur erstellt

Wir haben eine high level Architektur für unsere Lösung erstellt. Diese enthält sowohl Informationen zum Aufbau von API und Clients als auch ein Prozessflussdiagramm welches den kompletten Ablauf eines Covid19 test nach unseren Vorstellung darstellt.

Unser Whiteboard ist hier einsehbar

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.