Die syc!-App-Story

Wir möchten euch kurz Anna* vorstellen, die Dank der Share that you care-App syc! nun jeden Tag motivierter ist und erfährt, wie dankbar die Menschen für ihre großartige Arbeit sind.

Anna ist 34 Jahre alt und Krankenpflegerin im Sana Klinikum in Offenbach. Schon vor der Corona-Krise hat Anna häufig 10 oder mehr Stunden-Schichten im Klinikum gemacht, um Menschen in Not zu helfen. Dafür bekommt sie aktuell 3.120 € brutto im Monat. Heute, zu Zeiten der Corona-Krise, sind die Anforderungen und der Stress für Anna noch höher als sonst und zusätzlich steigt ihr persönliches Risiko einer Ansteckung. Sie muss inzwischen teilweise über 12 Stunden am Tag arbeiten.

Ihre Familie und ihre engsten Freunde kennen die extreme Belastungssituation in der Anna sich befindet schon lange und wünschen sich, dass Anna für ihre selbstlose Hilfe die Anerkennung und Unterstützung bekommt, die sie braucht. Daher haben sie Anna die syc!-App gezeigt.

Nach ihrer Anmeldung hat Anna dort in ca. 12 Minuten ihr Profil mit einem Bild und einer Beschreibung ihrer Situation eingerichtet. Außerdem hat sie via Hilfe-Feed ihre Mitmenschen gefragt, ob sie jemand beim Einkaufen unterstützen kann. So kann sie die wenige Zeit, die sie zuhause hat, zur Erholung, zum Schlafen und für die Vorbereitung auf die nächsten Tage und Wochen nutzen.

Bereits nach wenigen Stunden hat Anna über die syc!-App von Unterstützern aus ihrer Umgebung drei Hilfsangebote zum Einkaufen bekommen. Sie hat zahlreiche Danke-Nachrichten und sogar ein kurzes persönliches Video erhalten. Eine ehemalige Krankenpflegerin hat sich ihr außerdem als Redepartnerin für ihre Situationen angeboten, um emotionalen Beistand zu leisten. Mit ein paar Trinkgeldern in Höhe von 34 € muss Anna ihren nächsten Einkauf nicht allein bezahlen und hat von den vielen Menschen, denen sie jeden Tag hilft, einen kleinen Teil zurück bekommen.

*fiktive Person

Die syc!-Problemstellung

  • In unserem täglichen Leben sind wir abhängig von der Arbeit von Menschen in sozialen und systemkritischen Berufen
  • Diese Menschen werden für ihre Tätigkeit häufig nicht angemessen vergütet
  • Die gemeinten Berufsgruppen erhalten häufig wenig Anerkennung
  • Gerade in Situationen wie der aktuellen Corona-Krise sind ebendiese Menschen besonderen psychischen und körperlichen Belastungs- und Gefahrensituationen ausgesetzt
  • Viele Menschen sind sich (vor allem durch die aktuelle Situation) der tollen und unerlässlichen Arbeit dieser "Carer" für die Gesellschaft bewusst und möchten helfen/unterstützen
  • Für diese Unterstützung existiert aktuell kein gutes Medium um die gesellschaftliche Leistung zwischenmenschlich anzuerkennen und zu honorieren

Die syc!-Problemlösungen

Wir brauchen ein Medium, um:

  • Die Sichtbarkeit der sozialen und systemkritischen Berufe (social heroes) zu erhöhen
  • Transparenz für alltägliche Herausforderungen zu erhöhen
  • Anerkennung, Dankbarkeit für social heroes von den Mitmenschen zu erlauben
  • Unterstützung für social heroes aus der Gesellschaft zu anbieten zu können

Die syc!-Zielsetzung

Am Endes des Projekts haben wir als Projektteam eine frei verfügbare Plattform die folgendes bietet:

Social heroes

  • Anmeldung und Pflegen eines öffentlichen, verifizierten Profils mit Tätigkeitsbeschreibung
  • Unterstützung aus der Gesellschaft anfragen
  • "Trinkgelder" und positive Botschaften aus der Gesellschaft empfangen

Mitmenschen

  • Anmelden und nach social heroes aus ihrer Umgebung suchen
  • Social heroes in ihrer Verantwortung wahrnehmen und besser kennenlernen
  • Positive Strokes, Dankbarkeit und "Trinkgelder" an die social heroes senden
  • Auf Unterstützungsanfragen reagieren und Hilfe anbieten

Der syc!-Lösungsansatz

Bestehende Lösungen

  • voltastics.org: Plattform zur Organisation von Unterstützung und Hilfe von Menschen in ehrenamtlichen Tätigkeiten ("Mehr Sichtbarkeit und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement")
    • Abgrenzung:
      • Zielgruppe sind ehrenamtlich arbeitende Mitmenschen (andere Präsentation notwendig)
      • keine direkten "Trinkgelder möglich"
  • gooding.de: Plattform zur Unterstützung und Spenden an Vereine und gemeinnützige Organisationen durch Einkäufe
    • Abgrenzung:
      • Zielgruppe sind Organisationen, nicht Personen
      • Unterstützung via Einkäufe statt Direktsupport

Innovationen (in Abgrenzung)

  • Profilseite, die besondere Belastungen und Herausforderungen transparent macht
  • Direkten Support (mental und finanziell) von social heroes aus der Plattform heraus ermöglichen
  • Digitales "Kennenlernen" ermöglichen
  • Fokus auf diverse Berufsgruppen (MitarbeiterInnen in Krankenhäusern, Banken, Lebensmittelgeschäften, Tankstellen, Stadtreinigung, Energieversorger, Logistik und andere systemkritische Berufe) statt ehrenamtliche Tätigkeiten (anderer Fokus bei der Präsentation)

Vorgehen

Zur Lösung soll die Plattform voltastics.org um für die Zielsetzung relevante Funktionalitäten erweitert werden. (Innovationen)

  1. Erweiterung von voltastics.org in Absprache (oder Entwicklung einer eigenen, ähnlichen aber neuen Open Source - Lösung)
  2. Rücksprache mit einer geeigneten Institution zum Feldtest (z.B. ein größeres Krankenhaus, Supermärkte o.ä.)
  3. Promoten von syc! auf einem möglichst öffentlichen, relevanten Kanal (z.B. Corona-Updateseite einer Stadtverwaltung o.ä.)
  4. Durchführen von Feldtests
  5. Anpassungen und Verbesserungen der Plattform

Vorteile (gesellschaftlich)

  • Stärken von Einheitsgefühl, Füreinander und Miteinander
  • Emotionale Annäherung trotz social distancing
  • Motivation für social heroes schaffen
  • "Trinkgelder" für neue Berufsgruppen ermöglichen
  • Entlastung der sociel heroes im Alltag
  • Fördert die Abbildung der realen Welt auf der Plattform (keine Schönung wie auf aktuellen Social Media Portalen)

Herausforderungen

  • Bereitschaft von social heroes zur Selbstpräsentation auf der Plattform schaffen
    • Hemmschwelle senken
  • Social Networking-Effekte schaffen (Markteintritt)
  • Verifikation von Accounts (Fake-Accounts vermeiden)
  • "Trinkgelder" ermöglichen (Steuerliche Problemstellungen, Zahlungsabwicklung)

Die syc!-Stakeholder

Social heroes

Menschen aus systemkritischen Berufen, z.B. MitarbeiterInnen in Krankenhäusern, Banken, Lebensmittelgeschäften, Tankstellen, Stadtreinigung, Energieversorger oder Logistik.

Unterstützer/Supporter

Menschen aus allen Gruppen der Bevölkerung, welche sich mit social heroes solidarisch zeigen und diese Unterstützen möchten. Zielgruppe sind hier vor allem Menschen, welche die digitalen Medien als Hauptkommunikationskanal verwenden.

Organisationen

Einrichtungen die social heroes beschäftigen und Unterstützung für diese ermöglichen wollen wie z.B. Krankenhäuser, Banken, Lebensmittelgeschäfte, Tankstellen, Stadtreinigungen, Energieversorger oder Logistikunternehmen.

Was haben wir bereits erreicht?

  • Aufbau einer konkreten Idee und Produktvision
  • Erste Abstimmung mit voltastics.org zur Kooperation
  • Prototypischer Entwurf der Profilseite für social heroes (und entsprechender Funktionen)
  • Ideen zum Markteintritt als Teil des Vorgehens

Next steps

  • Detailabstimmung mit voltastics.org wie eine gemeinsame Umsetzung der Vision aussehen könnte
  • Entwurf der syc!-Oberflächen und Nutzerfunktionen (Konkretisierung aus Ausarbeitung eines ersten Prototypen)
  • Vorstellung der Produktvision bei Zielgruppen für erstes Feedback (Gespräche mit Organisationen und social heroes)
  • Umsetzung als Teil von voltastics.org (oder, je nach Abstimmungsergebnissen, als separate Lösung)
  • Markteintritt mit friendly customern (z.B. ausgewählten Organisationen) und möglichst Support von offiziellen Stellen, welche die App schneller an Unterstützer verbreiten können (z.B. Stadtverwaltungen, lokale Einrichtungen, Instagram Influencer o.ä.)

How we built it

Der durch die Bundesregierung organisierte Hackathon #wirvsvirus 2020 ermöglichte unserem zufällig zueinander gefundenen Team eine Idee auszuarbeiten, eine Produktvision zu erstellen, zu visualisieren und der App einen Namen zu geben.

Share that you care – Kurz: syc!

Zur Umsetzung planen wir dafür, aufbauend auf der Plattform voltastics.org, eine App oder PWA (Progressive WebApp), die insbesondere am Smartphone überzeugen wird. Dies ermöglicht es social heroes mobil und schnell unterwegs ihr Profil anlegen zu können und Unterstützung anzufragen. Auch supporter können so jederzeit und von überall ihren social heroes die Unterstützung und Anerkennung zukommen lassen die sie brauchen und verdienen.

Update

Wow! Ich kann schon ein tolles Update machen!!! YEEAHH!

  1. Die Gründer von #voltastics freuen sich jetzt schon drauf nächste Woche mit uns durchzustarten und den ersten Prototypen in ihrer Umgebung zu bauen! DANKE SEBASTIAN UND OLLI!
  2. Die ersten Unternehmen wollen schon dabei sein: Eine Supermarktkette in der Metropolregion Nürnberg will 120 Mitarbeiter auf unserer App registrieren und eine überregionale bayerische Zahnartzpraxis freut sich, dass ihre Mitarbeiter schon bald über SYC! unterstützt werden! WAY TO GO! Jetzt gehts richtig ab #wirvsvirus #letsgo
Share this project:

Updates

posted an update

Wow! Ich kann schon ein tolles Update machen!!! YEEAHH!

  1. Die Gründer von #voltastics freuen sich jetzt schon drauf nächste Woche mit uns durchzustarten und den ersten Prototypen in ihrer Umgebung zu bauen! DANKE SEBASTIAN UND OLLI!
  2. Die ersten Unternehmen wollen schon dabei sein: Eine Supermarktkette in der Metropolregion Nürnberg will 120 Mitarbeiter auf unserer App registrieren und eine überregionale bayerische Zahnartzpraxis freut sich, dass ihre Mitarbeiter schon bald über SYC! unterstützt werden! WAY TO GO! Jetzt gehts richtig ab #wirvsvirus #letsgo

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.