Inspiration

Das Thema Isolation und Einsamkeit wirkt auf viele Menschen während der Krise des COVID-19 Virus sehr belastend. Wir möchten unseren Nutzern das Gefühl geben, nicht in den eigenen 4 Wänden gefangen zu sein. Gerade zu Zeiten der absoluten sozialen Isolation und häuslichen Quarantäne kann das Wegfallen von gewohnten Alltagsstrukturen und einem sozialen Umfeld verheerende Folgen für die seelische Gesundheit haben. Um potentielle Depressionen und Angststörungen vorzubeugen, wollen wir der Nutzerin/dem Nutzer die Möglichkeit geben, die Welt zu erkunden und sich anonym mit Menschen aus der Nachbarschaft und überall auf der Welt zu verbinden um eine Gemeinschaft zu schließen.

What it does

Die Anwendung beginnt damit, dass die Nutzerin/der Nutzer in der Profilerstellung ein Totem und einen Benutzernamen auswählt. Diese bilden zusammen den Avatar der Person.

Mit dem Totem kann die Nutzerin/der Nutzer die Welt erkunden und Kontakt zu anderen Nutzern aufbauen. Wenn eine Vebindung aufgebaut wurde, entsteht am Ort der Verbindung ein Totempfahl als Symbol der Gemeinschaft.

How we built it

Wir haben mit p5 einen simplen Prototypen gebaut, bei dem wir nach und nach die zentralen Features hinzugefügt haben. Um mehrere Spieler gleichzeitig auf das Programm zugreifen zu lassen haben wir socket.io verwendet.

Challenges we ran into

Anfangs fiel es uns schwer, eine Lösung zu finden, die sowohl originell als auch effektiv ist. Zudem gab es teilweise Schwierigkeiten, bei Entscheidungen auf einen Konsent zu kommen. Wir konnten uns aber auf ein Konzept einigen, mit dem jeder einverstanden ist. Es ist eine Herausforderung für sich, wenn das gesamte soziale Miteinander nur noch digital stattfinden muss, doch wir haben uns schnell eingefunden und konnten unsere Produktivität auch ohne physische Präsenz beibehalten.

Accomplishments that we're proud of

Wir sind stolz darauf, als Gruppe gut zusammengearbeitet zu haben und so gut vorangekommen zu sein. Außerdem haben wir alle unsere Ansprüche und Ideen in ein gemeinsames Projekt vereinen können.

Wir sind stolz drauf, zu so einer außergewöhnlichen Krisenzeit die Möglichkeiten und die digitalen Fähigkeiten zu besitzen, um von Zuhause aus einen Beitrag zur Bekämpfung der sich uns stellenden Herausforderungen leisten zu können.

What we learned

Wir haben gelernt, dass es Probleme und Herausforderungen gibt, an dessen Existenz wir nicht gedacht haben. Für den Hackathon ergaben sich rund 2000 Probleme/Herausforderungen doch wir möchten uns nicht ausmalen, mit wie vielen und welchen Herausforderungen die Menschheit durch die Pandemie zusätzlich zu kämpfen hat.

What's next for 1_018_c_mentalhealth_Totems

Wir setzen zum einen Features um, die zwar im Konzept vorhanden sind, allerdings in der Zeit umsetzbar waren. Zudem möchten wir unsere Anwendung in Zukunft spielerischer gestalten. So soll man beispielsweise mit seinem Totem herumlaufen können oder Minispiele mit anderen spielen können.

Share this project:

Updates