Tagesstruktur in Krisenzeiten, wie diesen, zu bewahren ist für keinen von uns leicht. Umso schwieriger ist es, wenn man an einer psychischen Krankheit leidet, und auf die Unterstützung von Strukturen und Menschen angewiesen ist, diese aber auf einmal nicht mehr erreichbar sind.

Für uns, Karin und Sophie, war es eine Herzensangelegenheit, eine Lösung für diese Menschen zu finden und der Hackathon #WirVsVirus hat uns die Chance gegeben, das richtige Team für diese Herausforderung zusammenzustellen. Mit einer Gruppe von motivierten und wunderbaren TeilnehmerInnen haben wir uns auf die spannende Reise durch Kommunikation, MindMaps, User Stories, GoogleDocs, MockUps, Coding und Marketing gemacht. Ein Team aus PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, MedizinerInnen, IT-ExpertInnen, Marketing-StrategInnen, DesignerInnen und MentorInnen hat all das möglich gemacht, was auf dieser Seite und unter den Verlinkungen zu finden ist.

Daily Buddy will die Brücke sein, die den Kontakt zu einem geregelten Tagesablauf in Krisenzeiten aufrecht erhält und ein Instrument für BetreuerInnen, TherapeutInnen und SpezialistInnen, um ihre KlientInnen und PatientInnen weiterhin aus der Ferne zu unterstützen.

Daily Buddy ist eine App, die auf Basis von Daten, die UserInnen und TherapeutInnen bei der Einstellung angeben, in der Lage ist, einen individuellen Tagesplan zu erstellen und den Tag der NutzerInnen durch Aufgaben, Erinnerungen, Vorschläge und Motivation interaktiv zu begleiten.

Daily Buddy lässt sich an das Bedürfnis nach Tagesstruktur und Selbstbestimmung der NutzerInnen individuell anpassen und bietet nicht nur eine Unterstützung bei der Alltagsbewältigung an, sondern auch Verlinkungen zu Extra-Inhalten und Kontaktinfos zu Hilfestellen.

Daily Buddy bietet den Gesundheits- und Sozialfachkräften die Möglichkeit an, mehrere geeignete Aufgaben für die UserInnen zu hinterlegen, die die Kontinuität der Behandlung auch in Zeiten der Isolation bewahren können. Die Feedbackfunktion gibt Auskunft über die Effektivität des Plans, schlägt den UserInnen alternative Aufgaben vor, oder empfiehlt den Kontakt mit der BetreuerIn aufzusuchen.

An wen richtet sich Daily Buddy?

  • Menschen mit diagnostizierten psychischen Krankheiten, Menschen die sich in Wiedereingliederungsmaßnahmen befinden, Erwachsene und Jugendliche in betreuten Wohngemeinschaften, Menschen mit mangelndem Selbstmanagement
  • ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen
  • PädagogInnen, Coaches, TrainerInnen

Während des Prozess haben sich auch immer wieder Fragen in den Weg gestellt, die in der jetzigen Phase der Entwicklung noch nicht beantwortet werden können. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, unsere Ressourcen voll auszuschöpfen und das Beste möglich zu machen.

Das ist aber nur der Anfang: Daily Buddy kann und wird besser werden, indem man sie einsetzt! Durch die Erfahrung und Rückmeldung von UserInnen und FachspezialistInnen sind noch passendere und effektivere Lösungen für die individuelle Anwendung implementierbar.

Lasst uns starten!

Slack-Channel

MindMap

User Stories

Google-Workingsheet

Wir sind jetzt auch bei Instagram: Instagram-Account

Und schaut auch gerne auf unserem Twitter-Account vorbei: Twitter-Account

Built With

+ 6 more
Share this project:

Updates

posted an update

Wir wollen eine App entwickeln, die für Menschen in Isolation (besonders für Menschen mit psychischen Erkrankungen) einen Tagesablauf per Algorithmus aufstellt. Dieser Tagesablauf könnte auf Präferenzen, die man in der App angeben muss, basieren. Man kann zu diesen Präferenzen auch angeben, ob und welche psychische Erkrankung man hat. Der Tagesablauf wird dann dementsprechend angepasst. Möglicherweise könnte man Fachleute aus der Psychotherapie, Ergotherapie etc mit ins Boot holen, die helfen, essentielle Aufgaben für den Tagesablauf zu erstellen. Die App könnte die BenutzerInnen auch daran erinnern, das Handy für eine Zeit zur Seite zu legen, sich nicht ständig in sozialen Netzwerken aufzuhalten (vielleicht kann die App auf die Bildschirmzeit zugreifen?), mal ein paar Schritte vor die Tür zu machen, etwas zu essen etc. Sport, Achtsamkeit, Backen/Kochen nach Rezept, Basteln nach Anleitung und weitere Ideen müssen jetzt erstmal gesammelt werden und geschaut werden, ob diese in der App Sinn machen. Dafür brauchen wir kreative Ideen und Fachwissen aus dem psychotherapeutischen Bereich, für welche Personengruppen sich welche Tagespunkte anbieten.

An alle, die das technische Fachwissen mitbringen: kann das überhaupt funktionieren?

Ich freue mich auf viele Ideen und einen regen Austausch :)

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.