Inspiration

In Zeiten der Corona-Krise ist es wichtig auf Distanz zu gehen um die Ansteckungen zu verhindern. Hieraus erwuchs die Idee einer Smartphone App, die gerade die jüngeren Generationen spielerisch motiviert zuhause zu bleiben und Sie dabei unterstützt durch den neuen, ungewohnten Alltag zu kommen. Damit macht die App aus der einsamen Isolation eine gemeinschaftliche Bewegung, die zusammen ein Ziel verfolgt: Leben retten!

What it does

Die App motiviert Menschen zu Hause zu bleiben. Hierzu verfolgt sie verschiedene Ansätze. Im Zentrum steht hier eine virtuelle Pflanze die man, einem Tamagotchi ähnlich, pflegen muss und die gedeiht, während der Nutzer zu Hause ist. Wird das Eigenheim zu lange verlassen, wird die Pflanze welk. Der Wachstumsfortschritt kann später in sozialen Medien geteilt werden. Auch die gesammelte Leistung verschiedener Städte kann verglichen werden, wodurch der gemeinschaftliche Charakter der Aktion hervorgehoben wird. Der Nutzer hat die Möglichkeit auch selbst kreativ zu werden, indem er eigene Activities erstellt und andere User damit motiviert, aktiv zu werden.

Design blueprint

How we built it

Wir entwickelten zusammen ein Konzept für Motivationen die via Smartphone App vermittelt werden können. Die Implementierung erfolgt als mobile Cross-Platform-App, so dass Android und iOS Benutzer gleichermaßen angesprochen werden. Als Backend wurde eine HTTP API aufgesetzt. Für die User-Überwachung haben wir uns für eine SSID-Prüfung des Wifi Netzwerk entschieden um den Akku und die privatsphäre größtmöglich zu schonen

Challenges we ran into

Unsere erste große Hürde war es, aus den zahlreichen Ideen unseres vielseitigen Teams ein tatsächliches Projekt zu formen. Dafür, dass wir als bunte Truppe aus verschiedenen Städten und Berufen frisch zusammenkamen, haben wir uns erstaunlich schnell organisiert. Für unser Design Team war der knappe Zeitplan mit 48 Stunden eine besondere Herausforderung. Die Erstellung der Grafiken musste einerseits von allen Designern parallel bearbeitet werden, andererseits mussten die vielen Kreationen einen einheitlichen Stil verfolgen.

Accomplishments that we are proud of

Das Management unserer Gruppe und die Einteilung in verschiedene Teams hat mit Discord sehr gut funktioniert. Schritt für Schritt und mit regelmäßigen Gruppenmeetings nähern wir uns unserem gemeinsamen Ziel einer hilfreichen App. Die bärenstarke Motivation aller Mitglieder, der hilfsbereite Umgang und die schnellen Entscheidungen allein sind schon ein Grund, sehr stolz zu sein. Ein Paradebeispiel dafür, was alles möglich sein kann, wenn alle leidenschaftlich für eine Sache ackern! Dann kommen zum Beispiel solche Dinge wie unsere wunderschöne App-Oberfläche zustande. Chapeau, liebe Designer!

What we learned

Leute aus über die Landesgrenzen hinaus für ein Projekt zu begeistern und daran, obwohl man sich untereinander nicht kennt, voller Elan zusammenzuarbeiten. Das Projekt hat uns gezeigt, dass die gemeinsame remote Arbeit funktioniert!

What's next for Stay at Home

Zu allererst sollte die App natürlich für den Release bereit gemacht werden. Wie bei kaum einer anderen App geht zählt hier schließlich jede Minute. Für zukünftige Erweiterungen denken wir zum Beispiel an Historie der zu Hause verbrachten Zeit oder an die Erstellung von Freundeskreisen oder Familiengruppen. Das schöne ist, dass die App sehr leicht skalierbar ist. In den meisten Haushalten gibt es heutzutage WiFi und in allen Ländern ist das effektivste Mittel im Kampf gegen das Virus gleich: zu Hause bleiben!

Where we started

Wir haben nur mit der Idee im Kopf gestartet. Kaum einer im Team kannte sich, das Team war bunt zusammen gewürfelt. Auch die Idee haben wir final durchgespielt.

Where we got

Wir haben durch ein super UI/UX Team ein vollständiges Design fertig. Durch ein dediziertes Texting-Team konnten wir selbst Aufgaben für die wir Texte brauchten auslagern. Organisiert haben wir uns über einen Discord Server in Arbeitsgruppen eingeteilt in Devs, Designern, Textern und Management.

Den Backend-Code haben wir zu etwa 80% fertig. Natürlich nur für einen ersten funktionierenden Prototypen. Das Frontend haben wir zu etwa 30% im Code umgesetzt. Die Api-Anbindung wurde allerdings zu knapp 100% abgeschlossen. Wir hatten hier vor allem Probleme damit, eine Schnittstelle zwischen unserem gewählten Tech-Stack und der nativen Hardware zu bauen.

Contact

Kontakt für Fragen und Anregungen: Sebastian: devpost@sreuther.de Wir organisieren uns über einen Discord-Server

+ 17 more
Share this project:

Updates

posted an update

Nachdem die ersten Screens vom Design-Team finalisiert wurden, hat das Entwicklungsteam mit deren Implementierung begonnen. Domains wurden registriert und die API wird weiter ausgebaut.

Ausserdem sind wir fleissig dabei Scripts für unser Pitch-Video zu schreiben und uns um dessen Umsetzung Gedanken zu machen.

Stay Tuned!

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.

posted an update

Während unsere Developer fleißig an Backend Tasks basteln, um zu prüfen ob Ihr euch auch brav zu Hause um eure Pflanze kümmert, gibt es hier von unseren Designern schonmal einen ersten Einblick in die Benutzeroberfläche unserer CareAnTiny App.

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.