Inspiration

Wir (meine Frau und ich) haben beim Anblick der Mitarbeitenden unseres Stamm-Supermarkt immer wieder überlegt, wie man sie schützen könnte, weil sie sich dem Kundenkontakt nicht entziehen können. Es kann jederzeit passieren, dass sie jemand direkt anspricht oder im schlimmsten Fall sogar anhustet. Ohne Schutz können so viele Mitarbeiter und dadurch wiederum Kunden angesteckt werden. Supermärkte sind für die Lebensmittelversorgung enorm wichtig, weshalb eine Lösung gefunden werden muss. Diese sollte zudem einen freundlichen Kundenkontakt ermöglichen und dem Kunden keine Angst bereiten.

What it does

Die Erfindung sollte mit möglichst einfach zu besorgenden Mitteln den Mitarbeitenden einen möglichst großen Schutz vor einer Tröpfchen- und einer Schmierinfektion bieten.

How I built it

Wir haben viele Prototypen entwickelt und getestet und haben nun ein Modell, das aus einer transparenten DIN-A4-Folie und 3 Heftzwecken besteht und an einer Cappy angebracht wird. Die Folie wird geschnitten und mithilfe von Falzen geknickt sowie mit zwei Klebestreifen in Form gebracht, so dass die Maske oben und unten fast vollständig mit dem Gesicht abschließt. An den Seiten beträgt der Abstand zum Gesicht ca. 1-3 cm. 360 Stück wurden bereits von der REWE-Gruppe angefragt und für Testzwecke an sie übergeben.

Eine Bauanleitungen und eine Nutzungsanweisung finden sich unter: https://www.transfernow.net/GRyA8K032020

Challenges I ran into

Die größte Herausforderung bestand darin, das Modell so flexibel zu gestalten, dass es unabhängig von der Art der Cappy und der Gesichtsform genutzt werden kann. Als besonders effektiv stellte sich dabei die gleichzeitig einfachste und dadurch praktikabelste Lösung dar: Mithilfe von 3 Heftzwecken können Cappy und Folie passgenau zusammengefügt werden.

Accomplishments that I'm proud of

Wir haben bereits einen Tag nach der Entwicklung unserem Stamm-Supermarkt 60 Masken zur Verfügung stellen dürfen. Noch am gleichen Tag bat uns der Filialleiter, weitere 300 Masken zu basteln, um weitere Märkte versorgen zu können. Dadurch haben wir gemerkt, dass ein großer Bedarf für eine solche zusätzliche Schutzmaßnahme besteht. Natürlich kann kein vollständiger Schutz gewährleistet werden. Deshalb haben wir auch stets kommuniziert, dass die Masken lediglich als Ergänzung zu den mittlerweile allgemein bekannten, weiterhin zu befolgenden Schutzmaßnahmen (z.B. Abstandseinhaltung) zu verstehen sind.

What I learned

Wir haben Vieles in Bezug auf die Entwicklung und Produktion eines neuen Produktes gelernt und hierbei insbesondere zur Bedeutung der Recherche.

What's next for Schutz in nicht medizinischen systemrelevanten Berufen

Wir werden unser Produkt noch weiteren Marktketten vorstellen. Außerdem werden wir einen Partner suchen, der die Masken produziert, da es uns als berufstätige Privatpersonen schwer fiele, den gesamten Prozess eigenständig zu gestalten.

Built With

  • diy-materials
Share this project:

Updates