Themenfeld 7/Challenge H

wirfürschule Hackathon 2020 - Themenfeld 7, Challenge H:

Die Schule des 21. Jahrhunderts - Ein Projekt von Juliane Becker, Nancy Meyer, Gabriele Patzschke, Margarethe Lutz, Sarah Müggenburg, Nicole Stäheli und Sophie Trautmann

Die Schule des 21. Jahrhunderts - von innen heraus neu denken

Das Schulsystem, wie wir es heute kennen, geht auf die preußischen Reformen und das Jahr 1808 zurück. Seitdem hat sich die ganze Welt verändert - nur unser Schulsystem nicht. Nicht etwa, weil alle damit so zufrieden waren, schon 1986 spricht zum Beispiel Roland Kirch dem Kanon der Schulfächer jede pädagogische Legitimation ab, sondern weil grundlegende Veränderungen im staatlichen Schulsystem lange als politisch nicht durchsetzbar galten.

Selbst die aufkommende Digitalisierung führte nicht zu einem Break Even. Sie wurde sogar dann noch, als sie zum Greifen nah war, ignoriert - Stichwort Digitalpakt.

Erst als Corona kam und unserem Schulsystem via Lockdown seine Stunde Null bescherte, waren wir bereit neu nachzudenken und die Schule des 21. Jahrhunderts von innen heraus systematisch zu verändern. Und diesmal nicht vom Staat aus, sondern von Schüler*innen und Lehrer*innen.

Unsere Ziele:

  • Bildung statt Bulimielernen
  • Bilden statt Belehren
  • Lust am Lernen statt Last mit Lernen
  • Ganzheitliche Betrachtung statt Fächerstückwerk

Unser Plan: Wir sehen die Digitalisierung als Chance und werden unsere Wissensvermittlung und Wertschöpfung auch hier aufsetzen.

Umsetzung: 1) Wir haben den Lehrplan entmüllt, um aufzunehmen, was in Gegenwart und Zukunft wichtig ist. Die Förderung der kognitiven Fähigkeiten korreliert dabei mit der Schulung von Empathiefähigkeit in der Auseinandersetzung mit Erfahrungen, Befürchtungen, Hoffnungen, zusätzlich der Wahrnehmung und Verarbeitung gesellschaftlicher, politischer und ökonomischer Herausforderungen der Gegenwart.

2) Wir setzen auf vernetztes Wissen, statt Lexikalischem. Unsere Schüler*innen tragen via Smartphone, das Wissen der Welt mit sich - jetzt wissen sie auch, wie man es nutzt.

3) Wir haben den Fächerkanon in die Wüste geschickt und unterrichten, über die reine Grundlagenarbeit hinaus, nicht mehr isoliert betrachtet, sondern phänomen- und projektbasiert, wobei das Wissen des gesamten, früheren Kanons vernetzt wird.

4) Konzeptionell zentral ist der Grundsatz der Problemorientierung: Unterrichtlicher Ausgangspunkt ist eine konkrete Problemstellung, die einen breiteren Horizont, ein Problemfeld erschließt und darauf achtet, dies aspektorientiert und zusammenführend zu betrachten.

5) Unsere Schüler*innen versetzen wir in die Lage, über Probleme nachzudenken sowie auf der Grundlage abgesicherter Informationen und argumentativ begründeter ethischer und demokratischer Grundsätze an der Gestaltung des eigenen Lebens und der Gesellschaft teilzuhaben.

6) Sie erlernen Lösungsstrategien auf der Basis rationaler Argumentation und sind in der Lage, Auseinandersetzung mit strittigen Positionen zu führen, eine hinreichend begründete eigene Haltung zu formulieren und daran auch das eigene Handeln auszurichten.

7) Unsere Schüler*innen empfinden das Lernen nicht als Belastung. Weil sie wissen, was sie mit dem Erlernten können können. Weil es eine runde Sache für sie ist und ihnen sichtbares Benefit gibt. Wir richten den Start jedes Schultages nach dem wissenschaftlich bestätigten Biorhythmus der Schüler*innen.

8) Wir geben (fast) keine Noten mehr, sondern dokumentieren Lernfortschritte. Denn Noten blden Entwicklungen und Kompetenzen und die tatsächliche Leistung nur unzureichend ab. Die Vergleichbarkeit, die sie suggerieren, besteht nicht, weil die Leistungsbeurteilung nach Bundesland, Schule und Lehrer*innen unterschiedlich ist. Wir setzen auf Prozess/Produktportfolios. Mit individueller Förderung helfen wir Schüler*innen, deren Motivation nachlässt oder die aus anderen Gründen besondere Unterstützung benötigen.

9) Prüfungen finden, auch aufgrund der nationalen und internationalen Vergleichbarkeit, dennoch statt. Wir fragen hier nicht mehr lexikalisches Wissen ab, sondern die Fähigkeit der Vernetzung, die methodische Sicherheit in nachhaltiger Wissensgenerierung, Sichtung und Ordnung.

10) Wir setzen auf stetiges Feedback, das auch in anonymisierter Form via Padets abgefragt wird. Wo möglich und sinnvoll verlassen wir das statische Klassenprinzip, wir setzen auf kleine Lerngruppen, jahrgangsübergreifendes Lernen, Lernbüros und hybriden Unterricht, in einer Mischung aus Digital- und Präsenzunterricht .

11) Wir verstehen Schule als Team und halten Kooperation für einen Erfolgsfaktor, sowohl zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen, wie zwischen Lehrer*innen und Eltern und auch innerhalb des Kollegiums.

12) Wir sind innerhalb der Schulgemeinschaft digital vernetzt, das macht unkomplizierte Kontaktaufnahmen und eine schnelle Lösungsfindung, wenn nötig, möglich.

13) Wir sind durch diese Vernetzung auch außerhalb der Schule für unsere Schüler ansprechbar.

14) Wir sind Bestandteil der uns umgebenden Strukturen, Gemeinden, Städte, sind mit diesen vernetzt und werden als zugehörig empfunden und sind auch eingebunden.

15) Wir geben Raum für internationales Lernen und Lehren und ermöglichen Lehrer*innen wie Schüler*innen einen Austausch über Ländergrenzen hinweg.

16) Wir initiieren Meet & Greets, bei denen sich Lehrer*innen untereinander aber auch mit Schüler*innen außerhalb des Schulkontextes treffen. Wir nutzen dabei auch digitale Verbindungen.

17) Auf Digipedia, eine digitale Plattform, auf der Materialien und Methoden für (digitales) Lehren ausgetauscht werden können, haben alle Lehrer*innen Zugriff.

18) Wir setzen auf regelmäßiges Coaching, weil es die Eigenverantwortung aller weckt, Ziele festlegt und dabei hilft, Visionen zu entwickeln. Wir ziehen dabei auch externe Fachleute regelmäßig heran. Die digitale Vernetzung ermöglicht hier den Kostenrahmen zu wahren.

19) Wir verstehen uns als demokratische Schule und sehen Demokratie als Grundlage unseres Handelns. Das ist in einer Zeit, in der die Demokratie unter Beschuss geraten ist und für viele kein tragfähiges Konzept mehr ist, in der Politik nicht mehr als Einladung zur Teilhabe verstanden, sondern im schlimmsten Fall als Feind gesehen wird - auch das hat Corona mit all seinen kruden Verschwörungstheorien nachdrücklich unter Beweis gestellt - so wichtig, wie vielleicht seit den Preußischen Reformen nicht mehr.

Quellen:

Gedreht, Volker : Vergessene Traditionen der Sozialpädagogik. Berlin, 2000 Harlich, Ariane u.a. (Hrsg.) Unterricht wird auch morgen noch. Königstein, 1982 Harring, Marius u.A,. (Hg.): Handbuch Schulpädagogik. Köln 2017 Key, Ellen: Das das Jahrhundert des Kindes. Berliner Ausgabe 2016 Kirsch, Roland: Horizont und Grenze. Eine Untersuchung zur pädagogischen Begründung der Schulfächer.. Tübingen, 1986 Tippelt, Rudolf, Schmidt, Bernhard (Hg.): Handbuch Bildungsforschung. Köln 2016 Winterhoff, Michael: Deutschland verdummt. München 2019

https://deutsches-schulportal.de/unterricht/schule-ohne-noten-neue-wege-der-leistungsbeurteilung/ https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/5989-rtkl-die-ideale-schule-schule-ohne-noten-funktioniert-das https://www.sueddeutsche.de/bildung/hessen-noten-1.4312468 https://deutsches-schulportal.de/stimmen/finnland-schafft-die-schulfaecher-ab/ https://www.bildungsserver.de/Faktencheck-Schafft-Finnland-die-Schulfaecher-ab--7513_ger.html https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/werkstatt/278835/der-raum-als-dritter-paedagoge-ueber-neue-konzepte-im-schulbau https://deutsches-schulportal.de/schulkultur/alemannenschule-wutoeschingen-eine-gute-schule-braucht-keine-klassenzimmer/ https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-universitaetsschule-plauen-experiment-schule-der-zukunft-test-keine-lehrer-keine-klassen-1178076 https://fobizz.com/teamarbeit-in-schulen/
http://www.schulentwicklung-net.de/images/stories/Anlagen/801_Unterricht_Team_Beltz.pdf https://www.beltz.de/fachmedien/paedagogik/zeitschriften/paedagogik/themenschwerpunkte/themenschwerpunkt_42007.html https://www.ganztaegig-lernen.de/12-thesen-zum-bau-einer-zukunftsfaehigen-schule https://www.netzwerk-digitale-bildung.de/blog/konzept-collaborative-classroom-die-zukunft-ist-jetzt/

Share this project:

Updates