Herausforderung

Einsamkeit im Alter: Wie können wir den Dialog zwischen den Generationen fördern, so dass ein Mehrwert auf beiden Seiten entsteht? Es soll hierbei um Lösungsansätze gehen, die junge und alte Menschen miteinander vernetzen und dabei auf beiden Seiten Mehrwerte durch den Austausch entstehen.

Kurzbeschreibung

Wir schaffen einen sicheren Rahmen für einen Austausch zwischen jung und alt, der individuell von den Teilnehmern mit Leben gefüllt wird. In dem niedrigschwelligen Ansatz wird über einen Zeitraum von 8 Wochen einmal wöchentlich telefoniert. Im Kern stehen folgende zwei Punkte:

  • Telefonpatenschaft zwischen Jugendlichen und Senioren:innen
  • vorbereitendes Coaching für die Jugendlichen.

Zielgruppe

Unsere Zielgruppen sind Jugendliche und Senior:innen sowie auf institutioneller Ebene Schulen und Senioreneinrichtungen.

Ausführliche Beschreibung

Ein Dialog über Generationen hinweg – ist es nicht das, was wir uns alle immer für unsere Gesellschaft wünschen? Die Initiative „Schmidt trifft Schmidtchen“ wünscht nicht, sondern tut und zwar das: sie bringt Jung und Alt, Lebensmut und Lebensweisheit, Zukunft und Vergangenheit zusammen und schafft Raum für einen Austausch in seiner simpelsten Form, dem Gespräch. Über acht Wochen hinweg tauscht sich ein Pärchen - ein Senior, ein Junior - aus und spricht über das, was beide verbindet: das Leben. Ob Schule, ein schönes Kochrezept oder die schweren Tüten vom Wocheneinkauf, der Streit mit dem besten Freund, Trauer um den verstorbenen Partner oder auch einfach nur das Wetter - was die Zwei hier besprechen, bleibt ihnen überlassen – und falls es sogar zu einem persönlichen Treffen kommt, noch besser!

Aktueller Stand

Wir sind im Mai 2020 mit unserer Initiative gestartet. Inzwischen konnten wir in 4 Durchläufen über 50 Schüler:innen coachen. Aus den Telefonpatenschaften sind Freundschaften entstanden. Eine erste Evaluation hat ergeben, dass 60 Prozent der Paare auch nach der Projektdauer zusammenbleiben. Eine Website gibt es inzwischen auch.

Learnings

Das Coaching wird von den Jugendlichen als wertvoll empfunden und bietet einen wichtigen Schritt für die Vorbereitung auf ein Telefonat mit einer zunächst fremden Person. Im Coaching werden unter anderem Inhalte behandelt wie emphatischer Grundlagen (Zuhören, Feedback, etc.), Verständnis für die eigenen Kommunikationsmittel und aktive Gesprächsführung sowie Steuerung der Gesprächsdynamik.

Die Zielgruppe der Senioren ist nur schwer zu erreichen. Folgende Aspekte werden von den Senioren:innen allerdings immer wieder positiv wahrgenommen:

  • niedrigschwelliges Angebot
  • Wertschätzung in beide Richtungen

Next steps

Nach den ersten erfolgreichen Durchgängen wollen wir das Projekt weiter vertiefen und skalieren. Konkret bedeutet das: Wenn es zwischen einem Match gefunkt hat, wollen wir folgende Punkte neu anbieten:

Mentoring Es findet ein Mentoring-Programm statt.

Biografiearbeit Es findet eine biografische Aufarbeitung statt. Diese kann als Text, Video, Podcast oder in gemischten Formaten entstehen.

Wen suchen wir

Wir brauchen jetzt Umsetzungspartner, die uns auf den nächsten Schritten begleiten. Diese können sein:

  • Kommunen
  • Unternehmen
  • Stiftungen
  • und und und :)

Zudem freuen wir uns über alle Formen der Sichtbarkeit. Wie für viele andere wunderbare Initiativen hier stellt uns der Zugang zur Zielgruppe der Senioren:innen vor eine besondere Herausforderung.

Built With

+ 5 more
Share this project:

Updates