Problembeschreibung

• Warum habt Ihr Euch für diese Herausforderung entschieden? Da wir uns eine Veränderung unseres Bildungssystems wünschen und neue innovative Konzepte begleiten, unterstützen und vernetzen wollen.

• Was ist aus Eurer Sicht das größte Problem, das es hier zu lösen gibt? Das es viele gute Schulkonzepte gibt, die aber aktuell zu umfangreich und komplex auf Plattformen zur Verfügung stehen. Um Schulen flächendeckend die Chance zu geben sich in neue Lernorte zu verwandeln, braucht es konkretere und kleinere Bausteine von Schulkonzepten, die mit wenig Aufwand an Bildungsorten realisiert werden können.

• Wer ist von dieser Problemstellung betroffen? Alle Bildungsakteure bzw. die gesamte Gesellschaft.

Lösungsbeschreibung

• Was ist Euer Lösungsansatz? Unser Lösungsansatz ist, an schon existierenden, revolutionären und preisgekrönten Schulen anzusetzen und diese Konzepte und deren Bausteine für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen und weiter zu entwickeln. Zusätzlich soll Vernetzung von kreativen und motivierten Bildungsakteuren stattfinden, die unsere Lernorte der Zukunft mitgestalten.

• Von welchen Annahmen geht Ihr bei Eurem Lösungsansatz aus? Wir gehen davon aus, dass viele Pädagogen und Pädagoginnen sich schwer tun konkrete Ideen zu finden, um Schulen zu innovativen Bildungsorten umzuwandeln.

• Wer profitiert von dieser Lösung? Wer nutzt diese Lösung? Es profitieren davon alle Schulen in Deutschland und interessierte Bildungsakteure.

• Welchen Einfluss hat Eure Lösung auf die aktuelle Situation? Es gibt die Chance eines Aufbruchs im Bildungssystem, Schule auf eine neue Art zu sehen und zu gestalten.

• Was ist der langfristige Wert Eurer Lösung? Der langfristige Wert liegt in der Veränderung des bestehenden Bildungssystems durch die Bündelung der Kräfte, Potenziale und Ideen aller Beteiligten. Die Plattform enthält eine Eigendynamik, vernetzt Bildungsakteure und entwickelt die Bildungsorte der Zukunft immer weiter.

• Wie bewertet Ihr selbst die Umsetzbarkeit und Skalierbarkeit Eurer Lösung? Unsere Lösung benötigt ein Kernteam, die alle zusammen trägt und strukturiert. Scouts würden preisgekrönte Schule auf ihre Schulkonzepte untersuchen und die Informationen sammeln. Die Erstellung der Plattform ist technisch gut machbar. Die Plattform muss eine feste Finanzierung haben, damit sie kontinuierlich und intensiv betreut wird, damit die Qualität und Aktualität der Beiträge stets gewährleistet bleibt.

Vorgehen und Fortschritt

• Wie ist der Lösungsansatz entstanden? Unser Prozess in der Woche des Hackathon’s war folgender: Unser channel #schule_vernetzung ist als Ableger aus dem 7. Themenfeld „Schule des 21. Jahrhunderts“ entstanden. Für das Team stand die Vernetzung bestehender Schulkonzepte bei gleichzeitiger Nutzung und Weiterentwicklung im Vordergrund. Gemäß „design-thinking“ ist das Team durch diesen Prozess gegangen, der durch folgende Phasen geprägt war:

• Feststellung, dass es viele Leuchtturmschule bestehend gibt • Fragestellung, was macht eine Leuchtturmschule zu einer Leuchtturmschule • Fragebogenentwickelung • Konzepterstellung • Format finden: Website / Podcast / Social-Media

Der Lösungsansatz entstand aus der Beobachtung, dass es schon sehr viele gute Konzepte im Bildungsbereich gibt, die erfolgreich in der Praxis an einzelnen Standorten umgesetzt werden (an sogenannten Leuchtturmschulen). Um diese Konzepte der Mehrheit zur Verfügung zu stellen, wollen wir eine Plattform erstellen, wo diese gesammelt und geteilt werden können. Außerdem war es uns wichtig, neue Ideen mit einzubinden und die Möglichkeit zu geben, sehr gute Konzepte weiter zu entwickeln.

• Was waren die wichtigsten Meilensteine während der Hackathon Woche? Die Idee zu fokussieren, wie wir die Informationen von Schulkonzepten so aufbereiten können, dass sie für alle Interessierten zugänglich und mit einer möglichst geringen Hemmschwelle einsetzbar sind.

• Wenn Ihr auf einer bestehenden Lösung aufgebaut habt: bitte beschreibt den Status am Anfang des Hackathons, so dass wir den Fortschritt während der Woche angemessen beurteilen können.

Prototyp

• Wenn vorhanden: Wo finden wir Euren ersten Prototypen (Link)? • Wenn vorhanden: Wo finden wir den Code zu Eurer ersten Lösung (Link)? • Alternativ: Wie könnte die kleinste nutzbare Version Eurer Lösung aussehen? Eine Plattform mit Podcast und einem Überblick über innovative und preisgekrönte Schulen mit jeweiligen Ansprechpartnern.

Nächste Schritte

• Wie testet ihr Eure Annahmen? Eine Idee wäre, eine kurze Marktforschungsumfrage vorzuschalten, um Bereitschaft des Teilens der Schulen abzuklopfen. Gleichzeitig könnten hier Bedürfnisse der Schulen in der Anpassung eines Produktes einfließen.

• Was ist aus Eurer Sicht der nächste Schritt in Richtung Umsetzung? • Podcast erstellen • Namensfindung • Leuchtturmschulen für Interviews anfragen • Interviews durchführen • Podcastfolgen veröffentlichen

• Socia-Media-Kanäle

  • Aufbau von Instagram, twitter, ... • Content-Suche neben Podcast / Redaktionsplan

• Website konzipieren • Inhalte weiter aufbereiten

• Was benötigt Ihr für den nächsten Schritt (Ressourcen, Know-How, Budget)? Ressourcen/Know how, Webdesigner, Kenntnisse aus der Marktforschung, Social Media Manager, Scout-Team, Kernteam, Budget

• Seid ihr als Projektteam selbst an der Umsetzung interessiert? Wenn ja, wer hat welche Rolle in Eurem Team? Alle sind an der Umsetzung interessiert aber mögliche Rollen müssen noch geklärt werden.

Share this project:

Updates