Unsere Inspiration und Mission

Wir glauben daran, dass es wichtig ist, Freude am Beruf zu haben, um diese an andere Lernende weiterzugeben! Unsere Inspiration sind die Lehrer:innen, Lernbegleiter:innen und Schulleiter:innen, die jeden Tag zeigen, wie Beziehungen, Lernen und Zusammenarbeit gelingen können. Für uns ist klar: #StarkeLehrerStarkeSchüler

Unsere Mission ist, diese Erfahrungen allen Akteur:innen im Schulumfeld zu ermöglichen. Gemeinsam mit und in der Praxis gestalten wir Persönlichkeits- und Schulentwicklung und entwickeln Veränderungskompetenz in innovativen, virtuellen Formaten.

Wir setzen auf 3 integrative Formate: Coaching - Lernteams - Lernparcours.

Unser Motto lautet: Wenn Du in Bewegung bist, bewegst Du auch Andere!

Aus unserer langjährigen Arbeit mit Schulen, den Rückmeldungen von Lehrer:innen und unseren Umfragen wissen wir, dass es einen sehr großen Bedarf für Coaching und selbstgesteuertes Lernen in virtuellen Lernteams gibt. Darum wollen wir alle 3 Formate JETZT in die Umsetzung bringen. Dafür brauchen wir Partner:innen an unserer Seite, die uns mit Reichweite, personellen Ressourcen und finanziellen Mitteln den Rücken frei halten!

Wir brauchen Lehrkräfte UND Lehrer:innenfortbildungsinstitute der Länder, Schulträger, Stiftungen und Elternbeiräte der Schulen im Boot. Denn: Kompetente Lehrer:innen brauchen Ressourcen.

Mit Netzwerk Schule setzen wir dort an! Wir stärken Lernbegleiter:innen und Schulleitungen in ihren individuellen Herausforderungen - niedrigschwellig, am konkreten Bedarf orientiert, mit einem digitalen Angebot.

In einer virtuellen Lernumgebung finden Lehrer:innen für ihre individuellen Anliegen Coaches und Expert:innen, können sich vernetzen und ihre Vorhaben in professionellen Lernteams umsetzen - mit passgenauer Begleitung und Unterstützungsangeboten in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Agilität.

Expedition Lernen - Netzwerk Schule steht für eine zukunftsorientierte Lernkultur in der Aus- und Weiterbildung und stärkt Kollaboration, Kommunikation, Ko-Kreation und Beziehungsgestaltung als eine neue Art des pädagogischen Führungshandelns (Teatcher Leadership) in einer Kultur der Digitalität.

Die 3 Bausteine von Netzwerk Schule

Baustein 1: Coaching | Im individuellen Coaching Persönlichkeitsentwicklung und Gestaltungskompetenz stärken und konkrete Entwicklungsbedarfe schärfen.

Dazu matchen wir pädagogische Fach- und Führungskräfte mit erfahrenen Coaches und Schulentwicklungsberater:innen.

Baustein 2: Lernteams | Professionelle Lernteams bilden und konkrete Entwicklungsvorhaben umsetzen

Lernbegleiter:innen und Schulleiter:innen werden gematcht (Matching nach verschiedenen Parametern: Bedarfe/Thema/ggf. Regionen) und die Teams durch erfahrene Schulentwicklungsberater:innen und/oder Expert:innen begleitet.

Baustein 3: Lernparcours | Fortbildungen über digitale Lernparcours

Die Beratungs- und Entwicklungsangebote (Baustein 1+2) werden durch ein interaktives digitales Fortbildungsformat ergänzt. Lernparcours ermöglichen eine selbstgesteuerte und ganzheitliche Lernerfahrung (z.B. durch Video- und Gaming-Elemente). Die zentralen Themenbereiche hier sind Persönlichkeitsentwicklung, Organisationskultur und Zukunftskompetenzen.

Unsere Vision

Aus dem Ort der geschlossenen Türen und des Einzelkämpfertums wird ein digitaler Ermöglichungsraum für personale und organisationale Entwicklung. Alle 3 Bausteine greifen sinnvoll ineinander und lassen langfristig eine große Community von Teacher Leadern entstehen. Die Lernbegleiter:innen von morgen können Veränderungen in Schule und Schulentwicklungsprozesse wirksam und nachhaltig umsetzen.

Wie lautet der Name eures Projekts?: Netzwerk Schule (U-Learn)

Wie heißt euer Team Slack Channel?: #forum_kulturwandel

Wie groß ist euer Team (als Zahl)?: 52 Personen im Channel, 10-12 Personen im Kernteam

Welches Aktionsfeld adressiert ihr?: Aktionsfeld 2: Rolle und Befähigung von Akteuren

Welche Herausforderung adressiert ihr?: 2.1. Pädagogische Unterstützungssysteme wirksamer gestalten, 2.6. Lehrkräfte für Gestaltungsspielräume motivieren, 2.7. Schulleitung als visionary leaders

Was ist das Problem, das ihr mit eurer Lösung für die Schule von Morgen lösen/verbessern wollt?: Schulentwicklungsprozesse wirksam umsetzen Die (digitale) Transformation im Bildungssystem hin zu einer zukunftsorientierten Lernkultur kommt nur schleppend voran. Der Grund ist nicht nur die fehlende technische Ausstattung, sondern vor allem unzureichende Fortbildungs- und Unterstützungsangebote für pädagogische Fach- und Führungskräfte, die Lern- und Schulentwicklungsprozesse gestalten. Um innovatives pädagogisches Handeln optimal zu unterstützen, bedarf es u.a. einer stärkeren Konzentration auf Persönlichkeitsentwicklung und der praxisnahen Erprobung und Entwicklung neuer Lernformate (Burow 2021, Hattie 2003). Innovative Fortbildungs- und Austauschformate entwickeln Dies kann - wie der internationale Vergleich zeigt - erfolgreich u.a. durch das Lernen in professionellen Lerngemeinschaften, “Peer-Learning” sowie über individuelle Trainings- und Beratungskonzepte an Schulen im Rahmen von eigenverantwortlicher Personalentwicklung geschehen und durch niedrigschwellige digitale Fortbildungs- und Austauschformate befördert werden (Reiter: PlanBD #3, 2021). Bislang gibt es hierfür nicht ausreichend qualifizierte Angebote (vgl. Bestandsaufnahme zur Lehrkräftefortbildung in Deutschland, DVLfB 2018). Lehrkräfte stärken Derzeit besteht akuter Handlungsbedarf in Bezug auf individuelle Unterstützungsangebote für Lehrende, die in der Corona-Pandemie großen Belastungssituationen ausgesetzt waren und sind. Nach einer aktuellen Studie zur mentalen Gesundheit von Lehrenden (IFT-Nord 2020) berichten fast 30 Prozent der Lehrkräfte von einer hohen Erschöpfung - sie sind akut durch Burnout gefährdet. Zugleich wurde deutlich, dass eine gute Beziehungs- und Kommunikationskultur innerhalb der Schule sich präventiv auf die Belastung durch die Corona-Situation bei Lehrkräften ausgewirkt hat. Eine große Bedeutung für die Sicherung der Schul- und Unterrichtsqualität haben hier nachweislich Angebote, die pädagogische Fach- und Führungskräfte dabei unterstützen, ihre berufliche Rolle zu reflektieren und Achtsamkeit, Selbstfürsorge und Professionalität in schwierigen Arbeitssituationen zu stärken (Klusmann/Waschke 2018).

Wer ist von dieser Problematik betroffen, und auf welche Weise? Wieso ist das ein kritisches Problem?: Wir nehmen deutlich wahr: Lehrer:innen, Schulleiter:innen, Pädagogen:innen und Eltern haben im letzten Jahr unglaubliches geschafft und mit Blick auf die Kinder Schule in Bewegung gebracht und das Boot durch die Wellen gesteuert - unter teilweise widrigen Bedingungen. Dabei sind tolle Konzepte und neue (digitale) Lösungen entstanden, die jetzt verankert und weitergedacht werden wollen. Gleichzeitig geht es jetzt darum Kinder und Jugendliche gut zu unterstützen. Doch wer stärkt eigentlich die, die das alles möglich machen und der Lernen der Zukunft gestalten? Betroffen sind somit Lehrer:innen, Lernbegleiter:innen und Schulleitungen und in der Folge auch die Schüler:innen und Schulgemeinschaften. Lehrer:innen sind noch immer oft Einzelkämpfer:innen, wünschen sich aber mehrheitlich individuelle Unterstützung und einen Austausch im Netzwerk, durch den sie in ihren Vorhaben bestärkt werden. Gerade jetzt, wo sich die gemeinsame Interaktion am Ort Schule seit über einem Jahr auf ein Minimum beschränkt hat. Jetzt ist der Zeitpunkt Lehrpersonen in ihrer Persönlichkeits- und gesundheitlichen Entwicklung aktiv und gezielt zu unterstützen. #StarkeLehrerStarkeSchüler

Was ist euer Lösungsansatz?: Aus U-Learn (beim Hackathon #UpdateDeutschland) wird Netzwerk Schule (NWS). NWS ist ein virtueller Raum, in dem Lehrende sich vernetzen, professionelle Lernteams bilden und Coaches und Expert:innen für ihre konkreten Bedarfe finden. Netzwerk Schule lebt von denen und für die, die es nutzen, deshalb haben wir im Hackathon WIR FÜR SCHULE mit einem tollen Team aus Lehrer:innen, Eltern und Schulentwicklungsexpert:innen Inhalte und User Experience weiterentwickelt. Mit Netzwerk Schule reagieren wir auf diese Bedarfe und stärken Lehrkräfte und Schulleitungen in ihren individuellen Herausforderungen - niedrigschwellig, am konkreten Bedarf orientiert, mit einem digitalen Angebot. In einer virtuellen Lernumgebung können Lehrer*innen Coaches und Expert*innen für ihre individuellen Anliegen finden, sich vernetzen und ihre Vorhaben in professionellen Lernteams umsetzen - mit passgenauer Begleitung und Unterstützungsangeboten insbesondere in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Agilität. Netzwerk Schule steht für eine zukunftsorientierte Lernkultur in der Aus- und Weiterbildung und stärkt Kollaboration, Kommunikation, Ko-Kreation und Beziehungsgestaltung als eine neue Art des pädagogischen Führungshandelns (Teacher Leadership) in der Kultur der Digitalität. Netzwerk Schule stellt dafür 3 Formate bzw. Bausteine bereit: Baustein 1: Im individuellen Coaching Persönlichkeitsentwicklung und Gestaltungskompetenz stärken und konkrete Entwicklungsbedarfe schärfen. Dazu matchen wir pädagogische Fach- und Führungskräfte mit erfahrenen Edu-Coaches und Schulentwicklungsberater:innen. Baustein 2: Professionelle Lernteams bilden und konkrete Entwicklungsvorhaben umsetzen Lehrkräfte und Schulleiter:innen werden gematcht (Matching nach verschiedenen Parametern: Bedarfe/Thema/ggf. Regionen) und die Teams durch erfahrene Schulentwicklungsberater:innen und/oder Expert:innen begleitet. Baustein 3: Fortbildungen über digitale Lernparcours Die Beratungs- und Entwicklungsangebote (Baustein 1+2) werden durch ein interaktives digitales Fortbildungsformat ergänzt, das eine selbstgesteuerte und ganzheitliche Lernerfahrung ermöglicht (z.B. durch Video- und Gaming-Elemente). Die zentralen Themenbereiche sind hier Persönlichkeitsentwicklung, Organisationskultur und Zukunftskompetenzen.

Von welchen Annahmen geht Ihr bei eurem Lösungsansatz aus?: Hypothese 1: Der einfache und direkte Zugang (Usability und Utility) zu unabhängiger Beratung, Reflexion und Vernetzung in einem geschützten Raum wird eine starke Nachfrage auslösen. Hypothese 2: Der Marktzugang in der formalen Bildung ist eng. Wir gehen davon aus, dass sich 4 Finanzierungsoptionen (Lehrer:innen, Schulen, Implementierung in bestehende staatl. Strukturen, Stiftungen) als realistisch erweisen und Netzwerk Schule (ehemals U-Learn) von der Diversifizierung des Zugangs profitiert, da Lehrpersonen nur bedingt bereit sind weitere private finanzielle Ressourcen z.B. in ihre Fortbildung einzubringen. Hypothese 3: Sobald die Lehrpersonen am Coaching teilnehmen, ergeben sich Folgeeffekte auf die Schulentwicklung und eine Veränderung von Lernprozesse für die Schüler:innen. Das Coaching als erster Baustein generiert so eine nachhaltige Wirkung.

Wer profitiert von dieser Lösung? Wer nutzt diese Lösung?: Das gesamte Bildungssystem und alle Akteur:innen darin. Die Lösung wird genutzt von Lehrer:innen, Lernbegleiter:innen und Schulleitungen, wobei die Schüler:innen, Eltern, die gesamte Schulgemeinschaft und Bildungsverwaltung ebenso profitieren (siehe Wirkungstreppe, nächstes Feld).

Welche Wirkung soll eure Lösung erzielen? Wie soll eure Lösung die Situation verändern? Was ist der langfristige Wert eurer Lösung?: Die Wirkungslogik hat ihren Ausgangspunkt bei den individuellen Coachings. Lehrpersonen nehmen daran teil und identifizieren ihre Entwicklungsbedarfe. In professionellen Lernteams (Baustein 2) finden sie dafür Gleichgesinnte und bilden sich selbstgesteuert und/oder begleitet durch Expert:innen und erfahrene Schulentwicklungsberater:innen weiter. Wir erreichen so eine große Anzahl von Personen. Lehrpersonen bauen Gestaltungs- und Veränderungskompetenz auf, in einem geschützten Raum und durch Ko-Kreation. Sie werden in ihren individuellen Vorhaben bestärkt, sodass diese auch in die Umsetzung kommen. Das erzeugt wiederum Veränderungen in der Schule vor Ort, für die Schulgemeinschaft und hat positive Effekte auf eine veränderte Gestaltung des Lernprozesses der Schülerinnen, ihre Bildungsbiografien und die Förderung von Bildungs- und Chancengerechtigkeit. Eine so veränderte Arbeits- und Lernkultur wirkt über die Schule und die Schulgemeinschaft hinaus in den Sozialraum und die Gesellschaft.

Welche Voraussetzungen oder Rahmenbedingungen braucht es für die Umsetzung eurer Lösung? Sind diese bereits gegeben?: Wir benötigen langfristige Kooperationspartner:innen, gg. Implementierung in Fortbildungsstrukturen der Länder und eine umfassende Finanzierung.

Wie habt ihr die Lösung entwickelt? Welche Aspekte habt ihr dabei berücksichtigt?: Wir haben ein Konzept entwickelt und iterativ mit Nutzer:innen getestet, Nutzer:innenumfragen durchgeführt, einen Prototyp (weiter-)entwickelt, Personas kreiert, Users Journey für unsere 3 Bausteine entwickelt und eine Liste an FAQS für die Website zusammengestellt.

Habt ihr bei Null angefangen oder hattet ihr bereits einen vorher bestehenden Ansatz? Was war euer Fortschritt in der Hackathon Woche?: Wir hatten bereits die Hälfte der Strecke hinter uns. Wir haben den Ansatz von U-Learn eingebracht und die Erfahrung von Forum Kulturwandel Bildung. Bei #WirfürSchule haben wir Fortschritte bei der Erarbeitung von Personas, User Journey, FAQs und Nutzer:innenbedürfnisse (durch eine weitere Umfrage) gemacht, die uns auch in den nächsten Wochen Schub geben werden.

Auf welchen zeitlichen Rahmen ist die Umsetzung der Lösung angesetzt? Was wären die nächsten Schritte?: Wir wollen dieses Jahr mit Baustein 1 Coaching in die Umsetzung gehen und im nächsten Jahr die Prototypen für die weiteren Bausteinen entwickeln und testen, sodass wir 2023 mit einer umfassenden Lösung durchstarten können.

Was benötigt ihr an Ressourcen (Wissen, Wo/Men-Power, Budget etc.) für eine erfolgreiche Umsetzung?: Wir verfügen über langjährige Erfahrung und Wissen im Bildungsbereich, an Schulen, Universitäten, in der agilen Projektentwicklung, im Coaching, Lerndesign und Beratung von Unternehmen im Team. Wir sind ein gutes, mittelgroßes und gut eingespieltes Team. Wir brauchen finanzstarke Partner.innen, Lehrer:innen und Schulen.

Wer sind die relevanten Stakeholder in der Umsetzung und müsste mit „ins Boot“ geholt werden?: Die Nutzung (und (Teil-)Finanzierung) der Angebote kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Über die direkte Ansprache der Lehrpersonen, die Schulen oder Träger von Schulen, über Stiftungen oder die Landesfortbildungsinstitute. Als Stakeholder sind für uns in einem ersten Anlauf v.a. Schulträger, die Stiftungen und die Landesfortbildungsinstitute, auch um Schulen selbst zu entlasten, ihnen Ressourcen verfügbar zu machen, wichtig.

Wie bewertet Ihr selbst die Umsetzbarkeit und Skalierbarkeit eurer Lösung?: Der Baustein 1 unserer Lösung wird dieses Jahr startbereit seit und in die Umsetzung gehen. Wir arbeiten derzeit an der Fertigstellung des Prototypen. Unsere Lösung ist von Anfang an so konzipiert worden, dass sie im Rahmen des Lebenslangen Lernens in allen Sektoren, öffentlich, privat, Non-Profit genutzt werden kann. Ein internationale Skalierbarkeit über den deutschsprachigen Raum ist für die Bausteine 2+3 denkbar.

Seid ihr als Projektteam selbst an der Umsetzung interessiert? Wenn ja, wer hat welche Rolle in Eurem Team?: Das Projekt wurde von 2 Personen initiiert, 2 weitere Personen haben es im Verlauf des letzten Jahres verstärkt. Das Kernteam wird von assoziierten Mitgliedern aus (Grund-)Schulen, Hochschulen, EdTechs, Bildungsinitiativen und Eltern bereichert und vergrößert sich im Prozess. Das haben wir diese Woche erleben dürfen bei #WirfürSchule. Mit dieser Power wollen wir jetzt schnell in die Umsetzung kommen! Eine Person ist derzeit der konzeptionelle Kopf hinter dem Projekt, sie bringt uns mit Stakeholder ins Gespräch und verantwortet die ÖA . Eine weitere Person wuppt alles rund um unsere Unternehmensgründung. Die dritte ist der kreative und technische Part unseres Teams. Die vierte steuert die agile Projektentwicklung und sorgt für die Einbindung eines Netzwerks von Unterstützer:innen und Coaches. Wir alle gestalten das Bildungsprogramm von Netzwerk Schule (ehemals U-Learn). Unsere neuen Teammitglieder finden sich v.a. in den Bereichen Design & Marketing, Entwicklung der Fortbildungen aus Eltern- und Schulperspektive, technische Unterstützung wieder.

Hier könnt ihr weitere Links/Demos/Dokumente mit uns teilen, die uns zusätzliche EInblicke in eure Lösung geben: https://drive.google.com/file/d/1YvKbVyZES9X2Jepyg3rSviPfNdhPoj4g/view?usp=sharing

Built With

  • deutsch
Share this project:

Updates