Motivation

Wir haben festgestellt, dass die Erstellung eines MEP die Schulen und Träger vor große Herausforderungen stellt und Akteure ohne fachliche und technische Unterstützung mit den notwendigen Arbeitspaketen häufig überfordert sind.

Aus diesem Grund haben wir mit "MEP leicht gemacht - Bausteine für die digitale Schule" einen Leitfaden entwickelt, der Sie in der Ausarbeitung unterstützt und die wichtigsten Fragestellungen darstellt, mit denen Sie sich im Laufe der Entwicklung auseinandersetzen müssen.

Unser Vorgehen

Wir haben in einem crossfunktionalen Team mit Beteiligten aus Schulen, Verwaltung und Projekt-/Prozessmanagement unsere Erfahrungen gesammelt, in einer Timeline sortiert und einen Step-by-Step Guide entwickelt.

Herausforderungen

Zwischendurch wussten wir nicht mehr, wer sich in welcher Form am Projekt beteiligt und haben die Aufgaben dann neu koordinieren müssen. Eine vollumfängliche Abbildung der Thematik ist bei einer berufsbegleitenden (Teilzeit-) Teilnahme am Hackathon äußerst schwierig, aber halbwegs machbar gewesen. Eine Herausforderung war auch, die Begrifflichkeiten und Anforderungen der verschiedenen Bundesländer zu berücksichtigen, um so den Leitfaden für alle zugänglich zu machen.

Schwierig war, die Inhalte asynchron zu erarbeiten - durch die Motivation aller Beteiligten und regelmäßige Video-Calls zur Abstimmung haben wir zum Abschluss doch noch eine zeigenswerte Leistung erreicht.

Leistungen, auf die wir stolz sind

Wir haben es innerhalb von 5 Tagen geschafft, den Leitfaden, Präsentation und Roadmap auf ein vorzeigbares Niveau zu bringen, so dass man damit arbeiten und einen MEP + TPEK entwickeln kann. Hierbei ist uns besonders das cross-funktionale Team zugute gekommen.

Nächste Schritte

Bei unseren Überlegungen handelt es sich um einen ersten Entwurf. Im nächsten Schritt müssen wir mit Unterstützung weiterer Experten das Konzept schärfen sowie erproben.

Für die Verbreitung benötigt es dann weitere Instanzen wie beispielsweise das Bundesministerium als Betreiber der Website “digitalpaktschule”, Landesmedienanstalten, Schulträger und Schulen und externe Dienstleister für IT-Ausstattung der Schulen.

Die Dokumentation des Konzepts könnte in Form eines Wikis auf der Website www.digitalpaktschule.de für sämtliche Projektbeteiligte zugänglich gemacht werden.

Für alle anstehenden Aufgaben muss eine finanzielle Unterstützung gesichert werden.

+ 8 more
Share this project:

Updates