Das Problem der verzögerten Vermittlung der Testergebnisse an die Patienten soll durch eine möglichst doppelt-verschlüsselte Web-Anwendung/App gelöst werden.

Da momentan zur Anmeldung noch ein Arzt-Patienten-Kontakt stattfinden muss (ob persönlich oder telefonisch) und die Abstriche beim Hausarzt oder in einem Abstrichzentrum durchgeführt werden, gibt es viele Stationen, bei denen es zu einer Verzögerung kommen kann. Unser Ansatz: Bereits bei der Anmeldung eines Patienten durch den Arzt im Websurface wird eine Nummer generiert, die dem Patienten zugeordnet wird. Diese Nummer wird dann an das Labor weitergeleitet, das die Probe auswertet, wenn der Arzt den Abstrich selbst macht, bzw. durch das Abstrichzentrum an das entsprechende Labor weitergegeben. Wichtig ist es, dass der Patient bei allen zwischengeschalteten Instanzen über die gleiche Nummer in der Anwendung gehandelt wird. Ist das Ergebnis da, sollte das Labor dieses so einspeisen können, dass Patient und Arzt das Ergebnis direkt abrufen können. Im Falle eines negativen Tests muss kein weiterer Arzt-Patienten-Kontakt stattfinden, was eine Entlastung der niedergelassenen Ärzte darstellen würde. Im Falle eines positiven Ergebnisses findet die Meldung an das Gesundheitsamt statt, der Patient erhält automatisiert eine Verhaltensanleitung und es muss ein telefonischer Arztkontakt stattfinden.

Ziel ist es, die Informationsweiterleitung zu beschleunigen und zu erleichtern. Vor allem die vielen Telefonkontakte sollten dadurch vermindert werden und möglichst auch die komplexe und aufwendige Anmeldung für einen Test erleichtert.

Code: https://github.com/Automated-Medical-Assistant

Built With

Share this project:

Updates