Inspiration

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt uns vor neue gesellschaftliche Herausforderungen. Zum Schutz vor Infektionen und einer weiteren Ausbreitung sind nun alle gefragt, besonnen zu handeln und Abstand zu halten. In Supermärkten ist dies jedoch nur bedingt möglich, da aufgrund von Hamster-Käufen und Stoßzeiten die Supermärkte an Kapazitätsgrenzen stoßen und man spätestens an den Kassen oft über einen längeren Zeitraum dicht an dicht gedrängt ist. Dies gefährdet sowohl die Kundschaft, als auch das Verkaufspersonal.

What it does

Mit der marktzeit App bieten wir Supermärkten die Möglichkeit, die Kundschaft durch die Vergabe von Zeitfenstern über den Tag zu verteilen. Ein Zeitfenster ist standardmäßig jeweils 15 Minuten lang, wobei sich die Menge an parallelen Zeitfenstern nach der Größe des Marktes richtet. Das Zeitfenster orientiert sich an der durchschnittlichen Einkaufsdauer in Deutschland. Kund_innen können die Zeitfenster im Voraus aber auch in Echtzeit über www.meine-marktzeit.de buchen und so ihre ganz persönliche Marktzeit reservieren. Sind alle Zeiten in einem gewünschten Zeitraum schon vergeben, zeigt markzeit den nächsten Supermarkt in der Umgebung an, bei dem noch ein Zeitfenster verfügbar ist. Dadurch werden gleichzeitig größere Menschenansammlungen in und Warteschlangen vor Supermärkten vermieden.

Challenges We ran into

Die Möglichkeit online Termine zu buchen, ist Personen mit Zugang zum Internet vorbehalten. Entsprechend muss bei der Entscheidung, wie viel Zeitfenster zeitgleich zur Verfügung stehen sollen, der Anteil an spontanen Einkäufer_innen berücksichtigt werden. Wir glauben dennoch an das Potential von marktzeit, da bei einer kritischen Masse an Nutzer_innen der Effekt eines Passivschutzes eintritt (ähnlich wie bei Impfungen).

Der Erfolg von marktzeit steigt also mit der Verbreitung der App. Um das zu erreichen, wollen wir die Supermarktbetreiber_innen als Partner gewinnen, um so die Reichtweite zu erhöhen und eine zentrale Datenbasis zu schaffen, die die Supermarktbesuche regelt. Ein wichtiger Schritt in dieser Richtung war die Gewinnung der Firma gb consite als Partner, die uns die Filaldaten der Supermärkte in Deutschland für die Nutzung auf marktzeit zur Verfügung gestellt hat.

How We built it

Die Arbeit haben wir in Teams organisiert. Vil und Shiwang, haben die App basierend auf einem Python/Django tech stack hautpsächlich entwickelt. Der Code ist Open Source und auf GitHub verfügbar. Bei der Erstellung haben wir uns zunächst auf die grundlegende Funktion der Plattform (MVP) konzentriert, Buchungen von Slots in Supermärkten zur Verfügung zu stellen. Die spätere Bereitstellung von Schnittstellen und Konfigurationsoptionen, über welche Länge und die Anzahl an parallelen Zeitfenster pro Supermarkt konfiguriert werden können haben wir dabei in der Architektur bereits berücksichtigt. Mit dem spontanen Beitritt von Ludwig und Thomas und kurz darauf auch Rebeca ins Projekt, war es auf einmal notwendig, mehrere Leute zu koordinieren und trotz der räumlichen Distanz alle informiert zu halten. Kim, der die Projektidee hatte und eigentlich selbst auch programmieren wollte, übernahm mit Spaß und Leidenschaft die Koordination und Information. Ludwig war schnell ein wichtiger Austauschpartner für Kim, mit dem sich die Idee weiterentwickeln konnte. Außerdem brachte er Thomas, die Domain und einen Mailserver ins Projekt. Zusammen mit Shiwang, konnten Thomas sein profundes technisches Know-How beim Aufbau einer skalierbaren Serverinfrasturktur einbringen, die einem ersten Andrang von bis zu 10.000 Nutzer_innen auf jeden Fall standhält. Auch profitierten wir von Rebecas Kreativität für Design und das Video.

Accomplishments that we're proud of

www.meine-marktzeit.de :-) Hier kann man beispielsweise bei der Suche nach Dresden oder Netto einen passenden Markt finden und innerhalb der Öffnungszeiten ein Zeitfenster reservieren.

What we learned

In sehr kurzer Zeit ein Projekt umzusetzen und im Laufe dessen sowohl an den Aufgaben als auch in der Teamstärke gemeinsam zu wachsen.

What's next for Marktzeit

Unsere App ist funktional, aber noch ein MVP. Allem voran fehlen die Nutzer_innen. In den kommenden Tagen werden wir uns daher ums Marketing kümmern und noch fehlende Funktionalitäten ergänzen. Beispielsweise kann die Suchefunktion eine Karte ergänzt werden. Auch fehlt eine Übersicht der gebuchten Zeitfenster, sowie FAQs/HowTos für die Nutzer_innen. Für potentielle Partner ist ebenfalls einiges geplant. Denn durch die Zusammenarbeit mit dem Lebensmitteleinzelhandel wollen wir mit unserer Plattform einen Bereich für Supermärkte schaffen, in denen diese ihre Öffnungszeiten und Kapazitäten selbst verwalten können. Außerdem wollen wir es durch eine API ermöglichen, Buchungen von Zeitfenstern auf den markteigenen Webseiten und Apps anzubieten. Um dafür nicht auf jeden Markt einzeln zugehen zu müssen, erhoffen wir uns über einen Kontakt zu den Handelsverbänden (EHI und BVLH) einen übergreifenden Zugang zu den Supermärkten zu finden und unsere Idee schnell platzieren zu können.

Built With

Share this project:

Updates