Herausforderung

Im letzten Jahr hat unser Zusammenleben eine Verschiebung ins Digitale erfahren. Viele Menschen wurden dabei jedoch abgehängt und finden keinen Zugang in die digitale Welt.

Wie können wir die digitale und analoge Welt verbinden und einen öffentlichen Raum schaffen, der trotz Pandemie für alle zugänglich ist und Menschen zusammenbringt?

Lösung

Mit der „Bank die bewegt“ möchten wir Begegnungsort, Wissensvermittlung und Technologie vereinen, um neue Formen der Interaktion zu ermöglichen. Die Kombination aus Workshops zur Herstellung, die mobile Nutzung bis hin zur digitalen Einbindung über Chats, Positionstracking und Veranstaltungsplanung durch QR Codes machen die “Bank die bewegt” zu einem interaktiven Werkzeug als Begegnungsort.

Zielgruppe

Bei der gemeinsamen Herstellung der Bank möchten wir Schulen, Vereine, Gemeinden, und viele mehr erreichen.

Für die Nutzung der Bank möchten wir Menschen erreichen, die sich nach Austausch und Begegnung sehnen.

Anwendungsmöglichkeiten

Bank-Analog

Analoge Bank:

  • Gemeinschaftliche Herstellung der Bank in einem angeleiteten Workshop
  • Bank an schöne Orte oder zu neuen Gesprächspartner:innen tragen

Digitale Bank:

  • Positionsverfolgung der Bank um jederzeit über den aktuellen Standort sowie den Routenverlauf informiert zu sein
  • Heatmaps um besonders beliebte Stadtteile zu erkennen
  • Chat als Erweiterung der lokalen Begegnungsstätte zum Austausch auch über die direkte Begegnung auf der Bank hinaus
  • Digitales “Besucherbuch” zum Hinterlassen persönlicher Nachrichten und Medien Benachrichtigung, wenn man in die Nähe einer Bank kommt bzw. die Bank in die Nähe des Nutzers kommt

Didaktische und Partizipative Begegnungsformate:

  • Planung von Events an bzw. mit der Bank z. B. für Straßenmusiker, Lesungen, Straßenkünstler, usw.
  • Spielerische Ansätze ähnlich wie Geocaching oder Schnitzeljagd um die Bank zu suchen, oder gemeinsames Quizzen
  • Download von Fragen als “Eisbrecher” für ein Gespräch zwischen Menschen, die sich an der Bank treffen

Technische Umsetzung: Bank-Digital

  • Einscannen des QR-Codes auf der Bank für weitere Informationen
  • Anfrage per Telefon möglich, wo sich die Bank gerade befindet machbarschaft.jetzt/telefonservice
  • Anruf der Telefonnummer auf der Bank um Sprachnachrichten zu hinterlassen oder Auskunft über die Bank zu bekommen macharbschaft.jetzt/telefonservice
  • Einbindung in bestehende Open Source Ansätze wie thethingsnetwork Chatten nach Möglichkeit auch über die Grenzen einzelner Messenger Dienste hinaus möglich (z.B. mit Matterbridge)

Projektpartner

Im Projekt draag_bank wurde die Bank konzipiert. Die Machbarschaft e.V. erweitert die Bank als Begegnungswerkzeug mit digitaler Unterstützung und brachte diese Idee in den Hackathon mit ein. Zusammen mit den Projektpartner:innen des Hackathons wurden vielfältige Ansätze für digitale Lösungen entwickelt, um die Bank als Begegnungstool interessanter zu machen.

Als Kooperationspartner hat sich u.a. Über den Tellerrand e.V. angeschlossen, und bringt Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von analogen und digitalen Begegnungsformaten mit sowie ein Netzwerk mit über 35 Standorten und über 2000 Ehrenamtlichen.

Als weiterer Unterstützer hilft die Digitale Dörfer Plattform mit Nutzern aus rund 2500 Gemeinden, die “Bank, die bewegt” bekannter zu machen.

Built With

+ 2 more
Share this project:

Updates