Schon wieder Ladenschluss und du schaffst es nicht mehr rechtzeitig in die Stadt? Unser Locker löst dieses Problem!

Herausforderung

Wie kann der lokal Einzelhändler gegenüber dem zunehmenden Online-Handel gestärkt werden um auch in Zukunft noch Läden in den Innenstädten zu erhalten?

Idee

Wir platzieren in zentraler Lage einen Locker, auf den alle Einzelhändler*innen Zugriff haben. Online oder per Telefon können dann Produkt bei den lokalen Läden bestellt werden, welche die Ware in einem unserer Shopping Locker hinterlegen. Von dort kann das Produkt unabhängig von der Uhrzeit oder dem Wochentag ganz einfach und flexibel mit dem Abholcode abgeholt & bezahlt werden.

Zielgruppe

Als Zielgruppe von Locker Shopping sehen wir zunächst schon bestehende Nutzer*innen des lokalen Einzelhandels, darüber hinaus aber auch Konsument*innen welche immer stärker auf den Onlinehandel ausweichen. Für zweite Gruppe könnte das Ganze vor allem interessant sein wenn schnell etwas benötigt wird, wo die Stärke des Einzelhandels liegen kann, da die Ware schon in der Stadt ist.

Weitere Vorteile und Nutzungsmöglichkeiten

Ein weiterer Vorteil unseres Shopping Lockers gegenüber dem Online (Versand-) Handel ist, dass auf zusätzliche Verpackung verzichtet werden kann wovon auch die Umwelt profitiert.

Im Rahmen unserer Überlegungen sehen wir durchaus auch die Möglichkeiten die Shopping Locker zum Teil auch Tourist*innen und Stadtbesuchern als "normale" Locker (Schließfächer) zur Verfügung zu stellen. Inwieweit das möglich ist, wäre dabei natürlich abhängig von der Anzahl und Nutzung. Die Verwahrgebühren für die Locker (Schließfächer) könnten außerdem einen Teil zur Finanzierung beitragen.

Mögliche Herausforderungen & spätere Ergänzungen

Wenn Locker Shopping startet, wird dies voraussichtlich erstmal mit einem Shopping Locker in Nähe zu den beteiligten Einzelhändlern geschehen. Eine Herausforderung gerade in größeren Städten, wo viele außerhalb der Innenstadt wohnen könnte daher in der Bequemlichkeit der Konsument*innen liegen. Mögliche Lösung und spätere Ergänzung könnten daher Shopping Locker in Wohngebieten und ein Kurierdienst darstellen. Dieser müsste dann abhängig von den regionalen Ladenschlusszeiten (und damit dem spätesten Einlegezeitpunkt durch die Händler*innen) nur ein oder eventuell zweimal Produkte von den Shopping Lockern bei den Einzelhändlern zu den nächstgelegenen Shopping Lockern bei den Kunden bringen.

Wo stehen wir & wie geht es weiter mit LockerShopping

Aktuell besteht Locker als Projekt von Enactus Bayreuth e.V. nur als Konzept auf dem Papier. Unsere nächsten Schritte wären nun mit lokalen Akteuren weiter ins Gespräch zu kommen, Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten zu prüfen und dann das Abstecken einer möglichen Pilotphase.

Built With

Share this project:

Updates