Inspiration

Die rasante Verbreitung des Coronavirus macht es notwendig, dass Schulen ihren Unterricht und Universitäten ihre Lehre online bereitstellen. Wir sind Lehrende und haben unsere Veranstaltungen in kürzester Zeit in online Räume umgezogen.

Nach unserer eigenen Erfahrung fehlt es kurzfristig jedoch oftmals an (finanziellen) Ressourcen und Erfahrung, wie Lehre und Unterricht online gehalten werden können. So waren (und sind) wir selbst ebenfalls mit vielen Fragen und Unklarheiten konfrontiert. Diese haben uns dazu bewogen, eine Webseite zu erstellen, mit der wir zwei zentrale Ziele verfolgen:

  • Wir wollen einen Überblick bieten, wie man mit relativ wenigen Schritten Lehre oder Unterricht online mit Hilfe von Open Source Anwendungen bereitstellen kann. Dabei konzentrieren wir uns auf die Software BigBlueButton, eine Anwendung, die insbesondere für interaktive (synchrone) Live-Formate geeignet ist.
  • Wir wollen Links und Materialien sammeln und verfügbar machen, die Lehrenden bei der praktischen Umsetzung von E-Learning helfen können. Darüber hinaus berichten wir Tipps & Tricks aus unseren eigenen praktischen Erfahrungen.

What it does

Auf lehreonline.org präsentieren wir Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur technischen Umsetzung, Einrichtung und Anwendung von Open Source Software zur Durchführung von Onlinelehre und -unterricht, vor allem für die Software BigBlueButton). Für diese werden wir auch wöchentliche Demo-Sessions anbieten, in denen Interessierte die Möglichkeit haben, BigBlueButton auszuprobieren und im Einsatz zu erleben sowie Fragen zu stellen. Darüber hinaus gibt es einen Blog, auf dem wir weitere nützliche Tools für E-Learning vorstellen, Tipps & Tricks aus unserer eigenen Erfahrung mit Onlinelehre teilen und uns mit der Bedeutung von Open Source Softwarelösungen für die Freiheit von Wissenschaft und Lehre auseinandersetzen. Außerdem gibt es noch eine von uns kommentierte Linksammlung zu weiterführenden Materialien.

How we built it

Die Idee, unsere Erfahrungen zur Umstellung von Präsenzlehre auf Onlinelehre auf einer Webseite zu sammeln, entstand vor anderthalb Wochen, als wir von einem Tag auf den anderen gezwungen waren, genau dies zu tun. Bis Freitagabend stand aber nicht mehr als die Idee und mittlerweile ein paar mehr Erfahrungen, wie man Lehre durch Open Source Anwendungen online bereitstellt. In unserem kleinen Team haben wir uns dann zunächst geeinigt, zu welchen Themen wir schreiben wollen. Es ging außerdem darum herauszufinden, wie und wo wir die Webseite (mit Hilfe von Open Source) erstellen können. Die Webseite haben wir letztendlich mit Hugo und R mit Hilfe des blogdown Packages erstellt und anschließend auf GitHub Pages gehostet.

Challenges we ran into

Schwierig war insbesondere eine Zielgruppe zu definieren und für diese entsprechend die Inhalte aufzubereiten. In erster Linie wollen wir Lehrende an Universitäten und Schulen ohne viel technisches Vorwissen erreichen, die aber durch unsere Webseite in die Lage gebracht werden sollen, entweder die IT-Verwaltung ihrer Einrichtung überzeugen oder sogar selbst eine eigene Serverstruktur für Open Source Anwendungen erstellen zu können. Hierfür die passende Sprache zu finden war und ist schwierig.

Des Weiteren mussten wir herausfinden, welche zentralen Bedürfnisse und Anforderungen verschiedene Unterrichts- und Lehrarten erfordern und welche der uns bekannten Open Source Software diese am besten abdecken kann (bspw. ist Interaktivität notwendig, muss diskutiert werden können, Gruppenarbeiten etc.).

Accomplishments that we're proud of

Die Webseite steht mit Inhalten nach nur einem Wochenende.

What we learned

Welche verschiedenen Open Source Softwarelösungen es für Onlinelehre und -unterricht gibt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen. Außerdem, haben wir gelernt wie man eine Webseite online hostet -- und das alles mit Hilfe von Open Source Software.

What's next for 19_e-learning_lehreonline

Wir wollen (mindestens) einen weiteren Blogeintrag zu Open Source Anwendungen schreiben, wie Lehrende mit Kursteilnehmer*innen kommunizieren und Lehrmaterialen austauschen können. Diese Frage richtet sich vor allem an Lehrende in Einrichtungen, die keine eigene Lernplattform haben (insbesondere Schulen).

Share this project:

Updates