Koordinierte Unterstützung durch geschulte Laienhelfer

Die Corona-Krise fordert uns alle heraus. Aufgrund der vielen Entlassungen aus den stationären Einrichtungen und der Erkrankung von Pflegefachkräften, müssen wir uns auf ein signifikantes Versorgungsproblem im ambulanten Bereich einstellen. Das erfordert ein Umdenken und schlaue logistische und digitalisierte Versorgungsansätze.

Pflegefachkräfte müssen sich auf die Tätigkeiten fokussieren, die nur Fachkräften vorbehalten sind. Alle anderen Versorgungsleistungen verteilen wir auf viele verschiedene Schultern von geschulten ehrenamtlichen Helfern und sorgen dafür, dass Engagement für den Einzelnen Helfer nicht zur Last, sondern zur Bereicherung wird. Das erreichen wir, indem wir unseren Helfern nur passgenaue Einsatzmöglichkeiten per App oder SMS offerieren. Die also den gewünschten Tätigkeiten in dem präferierten geografischen Gebiet, sowie den verfügbaren Zeitfenstern und den Qualifikationen entsprechen. Die Helfer können diese digital zu- oder absagen, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen. Die Auswahl aus den Zusagen wird von einem zentralen Koordinierungsstelle getroffen. Das Referenzmodell haben wir bereits in München stehen und können dieses mit eurer Unterstützung in den nächsten Tagen bundesweit ausrollen. Mehr unter www.deinnachbar.de

Built With

Share this project:

Updates