Inspiration

Gruppe @Lara Schüller und @K Kuhn aus #1_030_gefährdete Personen: Gedankengang ist, die personellen Ressourcen von Mitarbeiter_innen von Jugend- oder Stadtteilzentren weiterhin zu nutzen. Durch ihre alltägliche Arbeit haben Sie einen Zugang und eine Vertrauensbasis zu besonders gefährdeten Personengruppen (mehrfach belastete Familien, Alleinerziehende, Alleinstehende, Senior_innen), weil diese im Alltag ihre Angebote (Hausaufgabenhilfe, günstiger Mittagstisch, Beratung, Kreativangebote, etc.) nutzen. Die Idee ist, dass man diese Zugänge weiterhin nutzen sollte, um Personengruppe, die besonderen Unterstützungsbedarf in solchen Zeit haben, weiterhin zu unterstützen. Es geht uns darum, vorhandene professionelle Ressourcen so zu organisieren, dass sie für die Zielgruppe als bekannte Einrichtung präsent sind, bzw. proaktiv herangetragen werden auf digitalem Weg, oder vielleicht auch auf gesichertem analogem Weg (Einzelangebote, Räume anbieten zum Ausruhen?) und das bei einer Zielgruppe, die wenig digitale Ressourcen hat, Lösung vielleicht Miniplattform auf Homepage der Einrichtung mit Schichtdienst der Sozialarbeiter*innen, tägliche/wöchentliche aktive Anrufe an alle bekannten Nutzer*innen der Angebote durch Schichtdienst gewährleisten,

What it does

wir sammeln Ideen, wie vorhandene Ressourcen genutzt werden können

How I built it

Challenges I ran into

1_030_gefährdete Personengruppen

Accomplishments that I'm proud of

What I learned

What's next for Kontaktfreie niederschwellige Sozialarbeit

Share this project:

Updates