Grundidee

Für die Gruppe der Pflegebedürftigen, insbesondere für die stationär betreuten, hat die Corona-Pandemie große soziale Einschnitte mit sich gebracht. Besuche in Pflegeeinrichtungen von Angehörigen wurden auf ein Minimum reduziert, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fast komplett heruntergefahren – von kulturellen Events ganz zu schweigen. Das führte bei vielen Bewohnenden zu großer Einsamkeit. Bei den Künstler*innen auf der anderen Seite besteht nach einem Jahr fast ohne kulturelle Veranstaltungen ein großes Interesse auch digitale Formate zu entwickeln und wieder mit Publikum in Kontakt zu kommen.

Was ist das Ziel von humaK?

Mit dem Projekt humaK – Mehr Kultur, Mehr Dialog, Mehr Freude wollen wir die kulturelle und digitale Teilhabe von älteren und pflegebedürftigen Menschen stärken und der Einsamkeit entgegenwirken. Kulturelle Angebote können die Lebensqualität und -freude von Menschen in Betreuung (in Pflegeheimen oder zu Hause) stark erhöhen. Was vor der Pflegebedürftigkeit und/oder vor der Corona-Pandemie möglich war – individuelle Auswahl von kulturellen Angeboten und persönlicher Austausch – ist plötzlich nur noch eingeschränkt bis gar nicht möglich. Hier setzt humaK an und hat ein Konzept entwickelt, das digitale und vor allem dialogische Veranstaltungsformate mit entsprechender Technik in die Alteneinrichtungen und später auch zu allein Lebenden Senior*innen bringt. Auf dem Dialog liegt der Fokus! Keine Berieselung mit Kultur sondern ein Austausch auf Augenhöhe. Das Projekt wird zunächst lokal in Wiesbaden gestartet und in einem nächsten Schritt bundesweit angeboten.

Herausforderungen

Die technische Ausstattung in Alteneinrichtungen und bei vielen Senior:innen ist eine große Herausforderung für das Projekt. Außerdem das Entwickeln von altersgerechten, dialogischen, digitalen Formaten -> Da gibt es noch viel zu tun und weiter zu entwickeln. Und natürlich die Finanzierung so eines Kulturangebots. Es wird sich nicht (wie fast alle Kulturangebote) über die Eintrittsgelder finanzieren lassen. Da ein nachhaltiges Finanzierungskonzept zu erstellen, ist eine große Herausforderung.

Was jetzt als nächstes ansteht

Wir werden den ersten Piloten in wenigen Wochen in Wiesbaden starten.

Was ist die Vision von humaK: Mehr Kultur - Mehr Dialog - Mehr Freude

humaK möchte einen Beitrag dazu leisten, die kulturelle Teilhabe von älteren und pflegebedürftigen Menschen zu erhöhen. Wenn unsere Idee erfolgreich umgesetzt ist, ist sie nicht auf ältere Menschen beschränkt, sondern ermöglicht idealerweise auch anderen Zielgruppen (Behinderte Menschen, psychisch erkrankte Menschen etc.), ohne das Haus verlassen zu müssen, an interaktiven und inspirierenden kulturellen Veranstaltungen teilnehmen zu können.

Was wir brauchen

Wir brauchen finanzielle und begeisterte Unterstützer, um das Begegnungs-Projekt sowohl in Wiesbaden als auch bundesweit auf die Beine zu stellen.

Kontakt über Dorothea Lemme lemme@humaq.org

Built With

  • zoom
+ 7 more
Share this project:

Updates