Motivation

Die Verwaltung von Hausaufgaben ist einer der wichtigsten Punkte im Zuge der zunehmenden Digitalisierung des Unterrichts - und das weit über die von der Corona-Pandemie verursachten Unterrichtsausfälle hinaus. HomeworkAtHome (HAtH) soll dabei als Plattform fungieren, über die SchülerInnen ihre aktuellen Kurse und Hausaufgaben einsehen und verwalten können.

Was kann es, was macht es?

Mit HAtH können LehrerInnen Kurse anlegen, in denen sich die SchülerInnen organisieren können. Aufgaben werden von den Lehrkräften digital veröffentlicht, um so die TeilnehmerInnen des jeweiligen Kurses zu erreichen. Die gelösten Aufgaben können schließlich als PDF eingereicht werden. Alternativ haben SchülerInnen ohne Zugang zu einem Desktop-PC oder Laptop auch die Möglichkeit, gelöste Aufgaben abzufotografieren und entweder als PNG oder JPG hochladen, denn die Bearbeitung von Texten auf dem Smartphone ist bekanntlich ein Graus.

HAtH wird sowohl für mobile Geräte, als auch im Webbrowser abrufbar sein, um die schnelle Einsicht von Aufgaben und Mitteilungen auch unterwegs zu ermöglichen. Bei Updates in belegten Kursen werden die SchülerInnen entweder per Push-Benachrichtigung oder E-Mail informiert.

Über den Prototypen hinaus sollen die SchülerInnen zudem Ihren Stundenplan einsehen können, welcher vom System anhand der belegten Kurse erstellt wird. Zudem sollen noch Foren für die Diskussion einzelner Aufgaben und die Möglichkeit für Rückfragen bei Unverständnis einer Aufgabe eingerichtet werden.

Hosting

Schulen mit entsprechender Infrastruktur sollen die Möglichkeit erhalten, HAtH lokal zu hosten, für alle anderen wird das Hosting per Cloud angeboten. Hierbei stellt sich noch die Frage nach dem Schutz der Daten der Schüler, welche zum jetzigen Stand noch nicht geklärt ist, weshalb HAtH noch nicht auf diesem Wege veröffentlicht werden kann.

Share this project:

Updates