Inspiration

Du kennst das Problem: Alleine zuhause sitzen ist langweilig, auch für einen guten Zweck. Lieber würdest du mit deinen Freunden draußen etwas unternehmen. Was machst du also, statt draußen unterwegs zu sein? Zuhause lustige Bildchen im Internet anschauen. Aber auch die fangen an, sich nach zwei Tagen zu wiederholen.

Mit der HomeNotAlone Challenge kannst du selbst deinen Beitrag zur Unterhaltung anderer leisten und gleichzeitig Einblicke in das "HomeAlone"-Leben deiner Freunde und Mitmenschen gewinnen.

What it does

Du kannst dir deine eigenen Challenges ausdenken um dein Zuhause ganz neu kennenlernen. Du kannst deine Challenges mit der Welt teilen und an Challenges anderer teilnehmen. Du kannst auf die Lösungen der anderen reagieren und sammelst Punkte für Kreativität und Ehrgeiz.

How we built it

Unsere Entwicklung hat mit der Findung einer Vision angefangen: “The stay at home challenge entertains and connects people while they have to stay at home during the Corona Epidemic”.

Die Vision hat uns geholfen, aus Design-, Frontend- und Backend-Sicht in die gleiche Richtung zu streben. Auf der Vision aufbauend haben wir ein MVP ("Minimal Viable Product" = kleinstmögliches Produkt) definiert. Dieses haben wir als Design-Prototype umgesetzt und darauf aufbauend unsere Arbeit in Design, Frontend und Backend aufgeteilt.

Challenges we ran into

  • Die Bilder waren im Frontend falsch herum gedreht (Landscape-/Portrait-Modus).
  • Den besten Weg für den Bilder-Upload zwischen Frontend und Backend zu finden.
  • Das Hosting von Frontend und Backend skalierbar und einfach zu machen.
  • Eine "Brand Identity" finden und durch das komplette Design sichtbar machen.

Accomplishments that we're proud of

  • Die Art, wie wir Nutzer authentifizieren ist state-of-the-art und war neu für uns.
  • Unsere Zusammenarbeit hat sehr problemlos, unkompliziert und schnell funktioniert.
  • Unser Video ist genial geworden!

What we learned

Das man sich in 48 Stunden auf das Wesentliche konzentrieren muss und Dinge, die man eigentlich machen würde, auch mal weggelassen werden können, weil sie für einen Pitch/Prototyp eben (noch) nicht notwendig sind.

Der Hackathon ist eine Erfahrung, die man nicht jeden Tag macht - wenn es um “Herzensprojekte” geht, lohnt es sich, einen “Micro-Hackathon” auf die Beine zu stellen.

Außerdem hatten wir noch ein paar technische Learnings:

  • Wir haben das erste Mal in der Authentifizierung von Nutzern mit JWT erfolgreich gearbeitet.
  • Das Versenden und Speichern von Bildern in einer getrennten Frontend-Backend-Architektur.
  • Das Arbeiten mit Stores und Repositories im Nuxt Frontend zur Kommunikation mit dem Backend.
  • Das Setup und Deployment einer Single Page Application auf Amazon AWS S3 mit vorgeschaltetem Cloudfront CDN.

What's next for HomeNotAlone Challenge

  • Nutzer sollen Gruppen erstellen können, die privat untereinander Challenges austauschen und lösen können
  • Nutzer sollen Avatare leicht erstellen können; aus einer Vorauswahl auswählbar und eigene Bilder hochladbar
  • Nutzer sollen eine Freundesliste in der App haben können und diese auf einer Karte sehen können
  • Die Gelocation soll genutzt werden um einen Heimatort setzen zu können und Challenges lösen nur dort zu ermöglichen
  • Es soll einen Infobereich (“i”) mit diversen FAQs rund um die HomeNoteAlone Challenge App geben
  • Nutzer sollen Punkte auf vielfältige Art sammeln können (siehe unten)
  • Nutzer sollen ihre Challenges und ihre Lösungen auf sozialen Medien teilen können und Freunde einladen
  • Videos sollen als Lösung für Challenges möglich werden
  • Es soll Kategorien von Challenges geben

Auch die Punktevergabe hat noch viele unerschlossene Möglichkeiten:

  • 1 Punkt, wenn deine challenge geliked wird
  • 5 Punkte, wenn deine Challenge geshared wird
  • 10 Punkte, wenn einer deine Challenge abschließt
  • 15 Punkte, wenn du dir ein Werbevideo anschaust
  • 20 Punkte für das abschließen einer Challenge
  • 50 Punkte für das Erstellen einer neuen Challenge
  • 100 Punkte, wenn du deinen Account mit Facebook verbindest
  • 200 Punkte, wenn du Freunde einlädst

Es gibt noch viele Themen, mit denen wir die App erweitern und noch attraktiver machen können - wir wünschen uns, dass unsere Idee Anhänger findet, die mit uns zusammen den Wert der App erkennen und uns durch ihre Anmeldung zum Newsletter oder per Twitter-Follow ihre Wertschätzung entgegenbringen.

Sollte sich herausstellen, dass die Idee genug Supporter findet, machen wir weiter!

+ 10 more
Share this project:

Updates