Inspiration

Lokal agierende Händler können in Zeiten von Corona ihre Produkte nicht mehr verkaufen. Sie verfügen über keinen oder kaum Publikumsverkehr. Auch nach der akuten Krisenphase stehen diese Händler vor der Herausforderung, die eigenen Produkte so kosteneffizient wie möglich auf digitalen Plattformen zu präsentieren, um kontinuierliches Geschäft zu generieren.

Das Problem:

Es gibt viele regionale und überregionale Online-Shop-Portale, wo man seine eigenen Produkte verkaufen kann. Aber wie bekommen die Händler ihre Produkte mit geringstem Aufwand auf die Plattform ihres Vertrauens? Viele Händler verfügen auch nicht über ausreichend technisches Know-how in diesem Thema. Sie wollen weiterhin frei entscheiden, ob die regionale oder überregionale Plattform oder der selbstverwaltete Online-Shop der geeignete Verkaufskanal ist.

Die Lösung:

Ein leicht zu bedienender, KI-basierter Prozess, der mit einem einfachen Foto des Produktes beginnt und nach wenigen Klicks eine standardisierte Datei bereitstellt, die in fast alle Shop-Systeme importiert werden kann.

What it does

Ein Foto liefert den ersten Input für unseren Onboarding-Prozess. Das Produktfoto wird über eine KI mit allen im Netz verfügbaren Informationen angereichert. Der Händler vervollständigt seine Produktinformationen, indem er nicht benötigte Daten wegklickt oder Informationen aus der Vorauswahl hinzufügt (z.B. EAN-Code). Weitere Daten zum Produkt sowie die Preisinformationen können schriftlich oder über die Spracheingabe ergänzt werden.
Parallel dazu bekommt jedes so bearbeitete Produkt einen digitalen Zwilling, welcher alle Informationen übersichtlich in einer Dashboard-Ansicht anzeigt. Mit einem einfachen Klick beendet der Händler den Generierungsprozess. Es entsteht dabei eine Schnittstellendatei, die direkt in bestehende Shopsysteme importiert werden kann.

Dieser sehr einfache und durchgängig digitalisierte Onboarding-Prozess ermöglicht es den Händlern, sehr kosteneffizient und schnell ihre Produkte online auf die Vertriebskanäle zu bringen. Diese Kosteneffizient bedeutet nicht nur, dass Händler durch diesen Onboarding-Prozess Arbeitszeit einsparen. Während solche Onboarding-Dienstleistungen klassischerweise in „Time & Material“-Projekten umgesetzt werden, setzen wir dies mit einem skalierbaren Produkt um, was sich positiv auf die Kosten für die Händler auswirkt und uns im Gegenzug eine gute Produktmarge ermöglicht.

How I built it

  • Wir haben viele Gespräche mit Unternehmen und Verbänden geführt, über die aktuellen Probleme.
  • Einarbeiten in die Materie / Aufsetzen von Demo-Webshops zum Testen
  • Aufsetzen unserer Lösung als Klickprototyp / Funktionsprototyp
  • Durchführen von Tests mit Anwendern
  • Erstellung eines Formular zum Onboarding von Unternehmen
  • Erstellung der Projektwebseite
  • Erarbeitung der Projekt-Dokumentation

Challenges I ran into

Ein KI-System für Produktdaten in Verbindung mit einer ergänzenden Spracheingabe ist eine technologische Herausforderung, an der wir gerade arbeiten. Die Basis zu der Lösung funktioniert. Eine softwareseitige Selbstlern-Komponente ist innerhalb der KI zu integrieren.

Accomplishments that I'm proud of

Der hier entwickelte Prozess ist für die Händler sehr einfach nutzbar. Ohne technische Kenntnisse ist er in der Lage, schnell die eigenen Produkte in verschiedene Online-Shops zu integrieren. Technisch wird dieser Onboarding-Prozess mit modernster Technologie ermöglicht. Im Weiteren behält der Händler eine hervorragende Übersicht über seine Produkte, da diese jeweils über einen digitalen Zwilling in einer Dashboard-Ansicht verfügen. Darüber hinaus ist unser Onboarding-Produkt äußerst flexibel. Je nach Änderung der Rahmenparameter bei den Produkten, den rechtlichen Vorgaben oder den Schnittstellenparametern für den Produktimport in den Online-Shop kann unser Prozess schnell und mit geringem Aufwand angepasst werden. Wir können unser Produkt nicht nur in einzelnen Regionen oder Handelsbereichen einsetzen. Mit einfachen Anpassungen lässt sich das auch auf Dienstleistungen erweitern und somit z.B. im Handwerk adressieren. Damit ist die Lösung hoch skalierbar.

What I learned

Unsere Interviews haben uns eines gezeigt: Neue Produkte werden sich am Markt nur dann durchsetzen, wenn sie für die Zielgruppe einen signifikanten und direkt erkennbaren Produktnutzen haben. Die beste technische Lösung nutzt nichts, wenn nicht Haptik und einfache Bedienbarkeit im Vordergrund stehen. Mit diesen Learnings haben wir also nicht versucht, die „x-te“ Online-Shop-Lösung zu entwickeln, sondern geben Händlern ein Werkzeug mit folgenden signifikanten Vorteilen an die Hand:

  • sehr schnell einsetzbar.
  • einfachster Onboarding-Prozess.
  • große Übersichtlichkeit durch integrierte Dashboard-Ansicht der digitalen Produkt-Zwillinge.
  • standardisierte Schnittstelle für einen Großteil der Shop-Systeme.

What's next for helping.bayern

Während der Prozess der Erzeugung der Prozessdatensammlung und der Darstellung in den digitalen Zwillingen bereits funktioniert, liegt das Hauptaugenmerk der nächsten Schritte auf die Optimierung der KI-Lösung in Verbindung mit der Spracheingabe. Auch die Bereitstellung der Schnittstellen-Daten erfordert einen verstärkten Fokus.

Built With

+ 1 more
Share this project:

Updates