Inspiration

„Never Waste A Crisis“ (Winston Churchill) haben wir uns im Oktober 2020 gedacht, der Tag an dem die Welt zum zweiten Mal aufgrund der Corona – Pandemie stillstand.

Es gab plötzlich keine öffentlichen Events mehr und der Fokus fixierte sich immer mehr auf die großen Streamingplattformen. Dort wird jede Menge geboten, aber das Publikum kann nur noch konsumieren und nicht mehr interagieren. Es ist nicht mehr wirklich ein Teil der Events. Auch den Künstlern fehlen die Publikums-Reaktionen in Echtzeit.

Wir möchten Informationstechnologie für Menschen einsetzen. Deshalb wollten eine Plattform bauen, die sich konsequent am Nutzen der Kulturschaffenden orientiert und nicht der Verwertungslogik der großen Internetkonzerne folgt.

Eine zentrale Herausforderung, die uns bewegt ist: Wie können Künstler Publikum im digitalen Raum erreichen, so dass sie eine eine angemessene Vergütung dafür bekommen?

Was wir tun

Wir haben uns gedacht, dass wir Publikum und Künstler wieder zusammenführen müssen um Livestreams interaktiver zu gestalten. Dafür haben wir uns einen Rückkanal überlegt, der es ohne großen technischen Aufwand erlaubt den Künstlern ein Publikum in den Raum zu zaubern. Die Übertragung der Performance von der Bühne zum Zuschauer erfolgt über einen Echtzeitstream mit minimaler Latzenz. Durch diese Kombination wird echte Interaktion und Dialog zwischen Akteuren und Zuschauern möglich.

Vom Wohnzimmerkonzert bis zum Großevent ist alles möglich. Egal ob mit dem Handy oder mit großer Bühnenausstattung. Live, ohne Datensammlung und ohne soziale Netzwerke, in Echtzeit, ohne Latenz mit eigener Kameraregie und ohne die eigene Privatsphäre aufzugeben, kann jeder an FeedBeat-Events teilnehmen.

Damit ermöglichen wir echte Interaktion und Teilhabe zwischen Zuschauern und Akteuren, egal wo sie sind.

Wir haben wir es gemacht?

Um die Bedürfnisse von Künstlern und Publikum passgenau zu erfüllen, setzen wir auf eigene Softwareentwicklung in Kombination mit Open Source Produkten und Frameworks. Wir betreiben eigene Cloud-Server mit Standort in Deutschland.

Wir arbeiten nach Prinzipien agiler Softwareentwicklung und Design Thinking und haben dafür ein eigenes Format, sogenannte Experivents, geschaffen. Dadurch können wir Ideen in kürzester Zeit in Produkte verwandeln.

Welche Herausforderungen gibt es?

Wie schaffen wir echte Interaktion durch moderne Technologien?

Wie können wir es schaffen, das die Akteure eine möglichst gute Honorierung erhalten?

Wie können wir es schaffen, dass Spielstätten ohne großen technischen Aufwand digitale und hybride Veranstaltungen durchführen können?

Wie erreichen wir große Aufmerksamkeit im digitalen und analogen Raum für die Künstler?

Dinge, die uns motiviert haben

Bereits in den ersten 3 Monaten ist es gelungen Künstler, Spielstätten zu aktivieren, Spielbetrieb zu ermöglichen und Einnahmen für diese Gruppen zu generieren. Dabei konnten wir ein großes Spektrum vom kleinen Club bis zum Theater unterstützen.

Beispiele: Rockkonzerte, Theateraufführungen, Comedy-Events, Lesungen. Dabei waren renommierte Formate und Künstler, aber auch kleine Spielstätten. Auch Firmenevents haben wir durchgeführt, die durch FeedBeat besonders interessant und interaktiv sind. Beispiele finden sich unter: https://feedbeat.io/events/

Wir haben einen Preis von NRW Kultur für innovative, digitale Konzertformate gewonnen.

Was haben wir als nächstes vor?

Wir möchten die Plattform bekannter machen und in die breite Nutzung bringen.

Share this project:

Updates