Unser Slogan: Wir überlassen dem Virus nicht das Feld! get in contact: team@ernte-retten.de

Inspiration

Das Coronavirus zeigt unserer Landwirtschaft Schwachstellen auf, die vorher nicht vorstellbar waren. Die plötzliche Abwesenheit hunderttausender Erntehelfer:innen aus dem europäischen Ausland bei der Spargelernte, im Gemüseanbau, auf Erdbeer- und Himbeerfeldern - überall dort, wo die Landwirtschaft besonders arbeitsintensiv ist - hat Auswirkungen auf uns alle. Landwirtschaftliche Betriebe sehen bundesweit ihre Existenz bedroht, Preise für heimische Nahrungsmittel laufen Gefahr durch die Decke zu gehen und insgesamt steht das Angebot ganzer Obst- und Gemüsesorten auf dem Spiel.

What it does

Wir zeigen Dir auf ernte-retten.de erstens unterschiedliche Plattformen für Landwirte und Erntehelfer, stellen Dir die Vermittlungsportale vor und erklären Dir, wie auch Du deinen Beitrag zur Erntehilfe leisten kannst. Darüber hinaus findest du wichtige Basics, Tricks und Kniffe für Deine Zeit als Erntehelfer:in. Zweitens findest Du Informationen und Plattformen zum Direktvertrieb von landwirtschaftlichen Produkten. Da den Landwirten aktuell durch die Schließung der Restaurants, die sie sonst beliefern, eine wichtige Einnahmequelle fehlt, ist das ein weiterer und wichtiger Weg der Unterstützung. Ursprünglich wollten wir selbst eine Website erstellen, die Erntehelfer an Landwirte vermittelt. Hier gibt es aber schon zahlreiche Plattformen. Der sinnvollste Beitrag scheint uns deshalb zu sein, all diese Plattformen zu bündeln und Informationen anzubieten, die ein möglichst realistisches Bild der Tätigkeiten vermitteln, die die Helfer erwarten. Um uns selbst ein Bild zu machen, haben wir mit einigen Landwirten gesprochen und uns ihre Bedürfnisse angehört. Das Thema des Direktvertriebs ist aus unserer Sicht in der aktuellen Diskussion und auch in den anderen Gruppen, die im Hackathon an ähnlichen Themen arbeiten, unterbelichtet. Hier bieten wir also eine weitere Form der Unterstützung, die auch von denjenigen geleistet werden kann, die nicht auf dem Feld stehen können oder möchten.

How I built it

Wir haben unsere Plattform technisch mit Hilfe von Wordpress aufgesetzt. Die Inhalte stammen aus verschiedensten Recherchen mit Landwirten, Plattformen und Gesprächen.

Challenges I ran into

Größte Challenge: den Mut und die Moral nicht verlieren, nachdem man festgestellt hat, dass es alles schon gibt, was man machen wollte. Und dass diejenigen, denen man Helfen will, mit der Hilfe, die man sich vorstellt, nichts anfangen können. Bei der Ernte zu helfen ist ein harter Job, der gut und schnell gemacht werden muss; freiwillige Arbeit für ein paar Tage ist hier weniger gefragt als längerfristiges Engagement und Druchhaltevermögen. Wir sind überzeugt, einen guten Weg gefunden zu haben, mit diesen Herausforderungen umzugehen!

Accomplishments that I'm proud of

Wir erreichen aktuell mit unserem Instagram-Account über 15 Tausend Nutzern. Wir haben durch das Projekt bedeutende Partner kennengelernt, wie z.B. Kontakte zum Landwirtschaftsministerium und andere große Platformbetreiber.

Ein Team aus 20 unterschiedlichsten, fremden Menschen zu bilden kann sehr schwer sein. Umso faszinierender ist es, dass sich unser Team in unterschiedlichste Gruppen aufgeteilt hat. So konnte sich z. B. das Tech-Team immer auf tolle inhaltliche Inputs des Content-Teams verlassen.

What I learned

Teamarbeit kann sehr viel Spaß machen, aber auch sehr anstrengend sein, wenn es keinen Projektleiter gibt, der sehr lange Diskussionen vielleicht auch mal abbricht und einen Weg vorgibt. Auf der anderen Seite ist es höchst erstaunlich, was ein Haufen von Leuten, die sich noch nie gesehen haben, in so kurzer Zeit durch das Zusammenspiel ganz unterschiedlicher Fähigkeiten auf die Beine stellen kann. Konkret nehmen wir mit: Recherche schützt vor Erfindungen! Wir hatten unsere Idee und konnten feststellen, dass andere schneller waren. Wir konnten sogar feststellen, dass das Bundesministerium einen Hackathon mit Challenges unterstützt, die im Bundeslandwirtschaftsministerium bereits bearbeitet werden… Wir sind drangeblieben, haben uns mit betroffenen Landwirten ausgetauscht und auch hier unsere eigenen Vorstellungen korrigiert und über den Haufen geworfen. Und am Ende ein Produkt kreiert, hinter dem wir alle stehen.

What's next for ERNTE-RETTEN

Wir haben jetzt eine Version 1.0 unserer Plattform. Wir werden weiter daran arbeiten, euch weiter informieren und weiter versuchen, Brücken zu bauen zwischen denen, die Helfen wollen und denen, die Hilfe suchen. Wir werden unsere Kanäle auf Instagram und Facebook bespielen. Wir sind uns sicher, dass wir unser Projekt dauerhaft weiterführen werden!

+ 8 more
Share this project:

Updates