Herausforderung:

Verhaltensänderung in den Haushalten. - Jährlich fallen allein in Deutschland 1,7 Millionen Tonnen Elektroschrott an. Wertvolle Rohstoffe und schädliche Bestandteile. Weniger als die Hälfte wird ordnungsgemäß entsorgt. Eine verbesserte Abfallsammlung und breitenwirksame Aufklärung werden als erster Schritt zur Kreislaufwirtschaft benötigt. Wir brauchen mehr ökologisches Bewusstsein für nachhaltiges Handeln. Menschen müssen sich aktiv mit Recycling und den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt auseinandersetzen.

Lösungsansatz:

In einem “E-Waste Race” sammeln Schulen im Wettbewerb möglichst viel Elektroschrott aus der Nachbarschaft. Das E-Waste Race ist ein Erfolgsmodell aus den Niederlanden, das sich als breitenwirksamer Ansatz bereits an über 800 Schulen bewährt hat. In der Regel treten 10 Schulen an, die in einer 4-wöchigen Sammelaktion im Schnitt 14 Tonnen Elektroschrott in Haushalten sammeln (entspricht etwa 20 Tonnen CO2). Ergebnisse: Positive Verhaltensänderung bei Schülern und im beteiligten Umfeld, Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften werden praktisch erlebt mit viel Medienaufmerksamkeit und großer Strahlkraft.

Unsere Vision:

Die positive Kraft der Jugend nutzen, um sie zu Botschaftern für einen nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen, den Erhalt der Umwelt und die Bedeutung von Kreislaufwirtschaft zu machen. In zig Aktionen überall in Deutschland wird Elektroschrott fürs Recycling gesammelt und der Kreislaufwirtschaft zugeführt - und landet weder im Restmüll noch in Afrika. Praktische Umweltbildung in der Schule hilft, die Fähigkeiten zur Zukunftsbewältigung in der Gesellschaft zu verbessern. Schule übernimmt beispielhaft die Rolle für andere gesellschaftliche Bereiche.

Zielgruppe:

Wir alle! Die jetzige Jugend muss es in ihrem zukünftigen Leben ausbaden.

Wo wir stehen:

In den Startlöchern! Das E-Waste Race läuft in den Niederlanden bereits erfolgreich seit über 7 Jahren. Und wir von Das macht Schule haben im letzten Jahr alle Vorbereitungen für E-Waste Races in Deutschland getroffen. Wir könnten also quasi morgen schon loslegen.

Jedes Race wird von einem Förderer (in der Regel Stiftung, Unternehmen, Abfallentsorger oder Kommune) durch eine zweckgebundene Spende finanziert. Wir akquirieren dann Schulen für die Teilnahme (großes Netzwerk vorhanden), sorgen für Unterstützung durch den lokalen Abfallentsorger und organisieren alles Weitere (Details siehe Website).

Wen wir jetzt brauchen:

Kommunen und Entsorger, die das E-Waste Race in ihre Region holen wollen - und Förderer, die das gern finanziell unterstützen wollen.

Built With

Share this project:

Updates

posted an update

Wo sind die innovativen Kommunen, die bei sich das Klimaschutz-Bewusstsein fördern und ihre Verbraucher erreichen wollen? Ihr könnt mit einem E-Waste Race so richtig was lostreten - und die Jugend von der Demo in eine Projekt holen.

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.