Mich hat im Airtable dieses Thema angesprochen, ich brauche noch Expertise aus dem Finanzbereich:

Digitale Eigenkapital-Vermittlungs-Platform für Unternehmen ohne Kapitalmarktzugang

Unternehmen, die durch die Auswirkungen der Coronavirus-Krise besonders betroffen sind, brechen zum Teil bis zu 100% der Umsätzen weg, ohne dass die laufenden Kosten entsprechend reduziert werden können.

Kredite mögen zwar eine kurzfristige Lösung für den bestehenden Liquiditätsbedarf der Unternehmen darstellen, sie helfen den Unternehmen aber nur weiter, wenn dieser Zustand nicht zu lange andauert und/oder es nach Ende der Krise durch Nachholeffekte zu einem erhöhten Umsatz/Einnahmen kommt, mit dem die Kredite zurückgezahlt werden können.3) Können die Unternehmen die während der Krise entstandenen Schulden nicht durch höhere Einnahmen nach der Krise tilgen, wird eine Insolvenz nur verschoben, nicht aber verhindert. Um die Insolvenz zu verhindern bräuchten die Unternehmen daher Eigenkapital.Ergebnis: Das Problem wird je nach Dauer des Ausnahmezustandes größer und es wird für viele Unternehmen mit Ende des Ausnahmezustandes nicht erledigt sein. Eine zunehmende Zahl an Insolvenzen dürfte zudem auch die Arbeitslosenquote erhöhen und zu geringeren Steuereinnahmen führen.

Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen sind mit dem Krisenmanagement mehr als gefordert. Viele werden sich keine Unternehmensberatung leisten können, die ihnen Wege aus der Krise aufzeigt bzw. bei der Suche nach Eigenkapitalgebern hilft. Eigenkapital wäre aber für Unternehmen, die grundsätzlich ein funktionierendes Geschäftsmodell haben, das einzige Mittel, die Krise nachhaltig zu überstehen und nach der Krise nicht durch finanzkräftigere Unternehmen (z.B. solche mit Kapitalmarktzugang, die in besonderer Weise von den Stützungsmaßnahmen der EZB und den Konditionen am Anleihemarkt profitieren) aus dem Markt gedrängt werden.

Lösungsvorschlag: Aufbau einer bundesweiten Online-Plattform zur Vermittlung von Eigenkapital (keine Kreditvermittlung!). Diese könnte, (a) vergleichbar einer Online-Partnervermittlung, Unternehmen und passende Eigenkapitalgeber/Partner zusammenführen und zudem (b) alle Informationsangebote (z.B. zur gesellschaftsrechtlichen Beteiligungen an Unternehmen in der Krise zum Zwecke der Sanierung und den Voraussetzung für deren Privilegierung im Insolvenzrecht) und Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern bündeln. Die Platform könnte als eine Art zentrale Anlaufstelle dienen, entsprechende Partner und Kontakte vermitteln und Wissen bündeln.

FORMULIERUNG HERAUSFORDERUNG Beitrag zur nachhaltigen Sicherung des Überlebens des deutschen Mittelstandes vor dem Hintergrund dieser besonderen Ausnahmesituation.

LÖSUNGSANSATZ Als Vorbild können bereits bestehende Online-Partnervermittlungen und Kreditvermittlungs-Plattformen dienen. Auch wenn diese andere Zielgruppen bzw. andere Geschäftsmodelle haben, so ist doch deren Technik für die vorgeschlagene Platform geeignet.

KATEGORIE Deutsche Wirtschaft: Krisenmanagement für Unternehmen & Selbstständige

BETROFFENENGRUPPE Wünschenswert wäre als Träger eine unabhängige Stiftung, die von einschlägigen Unternehmensverbänden, dem Bund und den Ländern mit den notwendigen Startkapital versorgt wird. Sie würde im Interesse der deutschen Wirtschaft, insbesondere der kleineren und mittleren mittelständischen Unternehmen tätig, die kein Zugang zum Kapitalmarkt haben.

STAKEHOLDER IHKs, Unternehmensverbände für kleinere bis mittelgröße Unternehmen (KMU), Bund und Länder (Wirtschaftsministerien) sowie ggf. das BSI

Share this project:

Updates