Das Problem

In Zeiten von Fachkräftemangel, besonders in den IT-Berufen, fällt der (praktische) Einstieg als Schüler*in schwierig. Obwohl Programmiersprachen in Zukunft einen wichtigen Stellenwert in der Ausbildung einnehmen werden, wird die Art und Weise der Vermittlung der Kentnisse stark vernachlässigt und in der Schule kaum erwähnt, da das fachlich auf dem aktuellsten Stand ausgebildete Personal an sehr vielen Schulen fehlt. Die Lehrkräfte haben einen sehr inhomogenen Pool an dem Vorwissen der Schüler*innen. Dort zu differenzieren fällt vielen schwer. Autodikatische Lehrende haben teils auch das Problem mit der richtigen Recherchetechnik sowie einer Sprachbarriere.

Die Idee

Vor dem eigentlichen Lernen findet eine individuelle Profilierung statt, sodass Schüler*innen ihr Lernpensum und Level individuell anpassen können. Die eigentliche didaktische Vermittlung geschieht durch die Vermittlung von allgemeinen Konzepten, die sich auf jede weitere Programmiersprache umsetzen lassen kann.

tl;dr:

Warum gibt es im Bereich der Sprachen so viele Methoden und Möglichkeiten, diese zu vermitteln – nicht aber beim Erlernen einer Programmiersprache?

Anbieten einer Internetplattform, die Schüler*innen und Lehrenden den Zugang zu Programmieren und Programmiersprachen individuell aufbereitet. Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, also nicht noch eine Code-Plattform bilden, sondern dem Lernenden die Links / Tools / Seiten in die Hand geben, die seinem Wissenstand bzw. Level entsprechen.

"Wissen aufbauen, um es in andere Konzepte zu übertragen"

Die Entwicklung

Initiatoren der Idee waren die drei Schüler*innen. Sie stehen vor der Frage, wie sie aktuell selbständig eine Programmiersprache lernen können. In der Schule wird kein adäquater Kurs angeboten, allein auf sich gestellt ist es aber schwierig. Programmieren stellt in ihrer Wahrnehmung eine Zukunftskompetenz dar. Die Teambildung mit ihnen sowie zwei Lehrerinnen, einer Informatikerin und zwei Coaches mit Hintergrund Design/Software Development lief problemlos. Die verschiedenen Fragen und Ideen wurden gemeinsam in einem Miro-Board bearbeitet. Die Absprachen erfolgten in täglichen Videokonferenzen, die Aufgabenteilung ergab sich aus dem persönlichen Schwerpunkt.

Die nächsten Schritte

Nach Formulierung von WHY, HOW und WHAT beschrieben wir das Customer Problem Statement. Wir ermittelten die vorhandenen Angebote um online Programmieren zu lernen. Unsere Lösung sieht vor, dass zunächst über ein Quiz die Vorkenntnisse ermittelt werden. Eine erste Skizze zur Umsetzung der Plattform ist im Mockup des Projekts dargestellt

Tags

Programmierung, #Informatik, #Coding, #ComputationalThinking

Built With

  • miro
Share this project:

Updates