Wir wollen depressionserkrankten Menschen helfen. 300 Millionen weltweit und etwa 20.000 Menschen in Freiburg leiden an Depressionen. Das war Motivation genug für die Entwicklung von alois.

Depressionen sind ein weltweites Phänomen und für niemanden von uns etwas Neues. Neu für viele ist allerdings der Fakt, dass über 70% der erkrankten Menschen in Deutschland keine professionelle Hilfe erhalten. Weltweit sind es sogar über 90%. Genau diesen Menschen möchten wir helfen. Warum erhalten Menschen in Deutschland, die an Depressionen leiden eigentlich keine professionelle Hilfe? Die Gründe sind vielfältig und immer individuell. Die häufigsten Gründe sind jedoch, dass die Betroffenen bei der Aufsuche von professioneller Hilfe Diffamierungen in ihrem beruflichen und privaten Leben befürchten müssen. Außerdem sind sich Betroffene oftmals nicht sicher, welche die richtige Behandlungsmethode und wer der passende Psychotherapeut ist. Der viel gravierende Ursache ist jedoch, dass Patienten oftmals wochenlang auf einen Termin für ein Erstgespräch bei dem Psychotherapeuten ihrer Wahl warten müssen und in der Zwischenzeit keine adäquate Behandlung erhalten.

Statistik

Wie lösen wir das Problem?

Alois stellt eine anonyme Anlaufstelle für Betroffene. Hier können sich betroffene Menschen nicht nur über verschiedene Therapien und Krankheitsbilder erkundigen, sondern haben auch die Möglichkeiten ihre Depressionen selber in Griff zu nehmen. Dazu haben wir eine kognitive Verhaltenstherapie erstellt, die es dem Nutzer ermöglicht die Ursachen seiner Depressionen zu ermitteln.

Alt text

IT-Infrastruktur & Realisierung

• Python + Django • IBM Watson (Personality Insights, Speech-to-Text, Sentiment Analyzer, IBM Watson Assistant) • Flutter Mit Flutter (Dart) haben wir eine Native App für Android und iOS entwickelt. Dieses front end haben wir mit den IBM Watson Services verbunden. Dort lassen wir kleine eigene Algorithmen (Python) laufen, die beispielsweise die Gefühlslage mit der Gesprächsthematik verbinden oder den Verlauf der Depression über die Zeit ermitteln.

Alt text

Herausforderungen

Das erste Mal Watson Services mit eigenem Frontend verknüpft.

Alt text

Nächste Schritte

Wir möchten das Projekt gerne nach dem Hackathon weitertreiben und in Freiburg mit einer Testgruppe die App von Grund aufbauen. Zwar funktionieren die Kernfunktionen unsere App bereits, jedoch ist das Design, die UX und auch die technische Infrastruktur und Tool-Auswahl nach den Stärken der Teammitglieder entstanden und nicht zu 100% den Anforderungen der zukünftigen Nutzer gerecht. Hier würden wir gerne nachbessern und gleichzeitig Feedback von realen Nutzern erhalten.

Ressourcen

Anleitung zum Testen von alois: https://1drv.ms/w/s!AtN-3s2EMnThgq9_ML8hqB47vMq-oQ?e=ZacDE3

Das Team

Alt text

Share this project:

Updates