Das Problem

In Zeiten, die eine enorme Herausforderung für unser Gesundheitssystem und seine Einrichtungen darstellen, ist es mehr als je zuvor nötig, ein reibungsloses Funktionieren desselben zu gewährleisten. Indem spezifische Aufgaben von freiwilligen, qualifizierten Helfern übernommen werden, kann das medizinische Personal entlastet und eine ausreichende Versorgung der Patienten sichergestellt werden. Gebraucht werden vor allem Studierende der Medizin in ihrem praktischen Jahr, ehrenamtliche Helfer mit Vorkenntnissen im Bereich der Medizin oder Pflege, sowie alle Menschen, die sich nützlich machen und ihren Beitrag leisten wollen. Bisher fehlt eine klare Kommunikation und Übersicht, wo welche Hilfskräfte gebraucht werden oder ob diese bereits ausreichend vorhanden sind.

Mit zunehmender Auslastung von Gesundheitseinrichtungen und einer ansteigenden Anzahl der Infektionen werden die Kapazitäten im medizinischen Bereich immer knapper. Die lokale Koordinierung und der Austausch mit Freiwilligen funktioniert noch nicht optimal und es scheint hier viele Parallelprozesse zu geben. Was fehlt ist eine zentrale, anwenderfreundliche Plattform, die als Organisationslösung und Kommunikationsschnittstelle zwischen Institutionen und Volontären dient.

Unsere Idee

Wir sind eine Gruppe aus jungen Programmierern und Medizinern, die im Zuge des #WirvsVirusHackathon an einer Applikation arbeiten, die Krankenhäusern und anderen medizinischen Institutionen hilft, mögliche ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden und zu organisieren. #VolunteerVsVirus entwickelt eine Plattform, auf welcher sich Helfer:innen registrieren können, um Hilfe verschiedener Art anzubieten. Gleichzeitig ist es Krankenhäusern möglich, anzugeben wofür und in welchem Umfang Freiwillige zur Unterstützung gebraucht werden.

Was uns auszeichnet

Durch Angabe von Keywords, Qualifikationen, Standort und Verfügbarkeit werden für Helfer:innen automatisch passende Stellen gesucht, die für deren Anforderungen und Fähigkeiten geeignet sind. Anschließend kann sich ein Helfer auf diese bewerben. Die Institutionen können aus allen eingesendeten Bewerbungen auf unserer Plattform die passenden auswählen und Kontakt mit den Bewerbern aufnehmen.

Durch unseren automatisierten Prozess, der Helfer und Hilfesuchende durch ein leicht verständliches Benutzerinterface leitet, ist es unser Ziel, den aktuellen Austausch zwischen Einrichtungen und Volontären so gut es geht zu erleichtern.

Stakeholder

  • Krankenhäuser
  • Arztpraxen
  • Gesundheitsämter der Länder
  • Stadt- und Bezirksverwaltungen
  • Medizinstudenten
  • Pflegeschüler
  • ehemaliges med. Personal
  • med. Personal, das in anderen Branchen tätig ist
  • UND NATÜRLICH JEDER FREIWILLIGE HELFER

Unser Team

  • Simon Kell (Backend & Doku)
  • Noel Schenk (Frontend)
  • Melvin Franzen (UX & Social Media)
  • Lukas Bauer (Coordination & Communication)
  • Jannik Rambach (UI & UX)
  • Jan jedigeiss (UX)
  • Jocy Wolff (Frontend & Backend)
  • Sebastian Aretz (Frontend)
  • Eric Prytulla (Frontend)
  • David Block (Backend)
  • Leon Heinrichs (Backend & Testing)
  • Michael B. (Backend)
  • Vinothkanna Sampath (UI)
  • Lucas Stockmeister (Coordination & Communication)
  • Cornelius Hannich (Mediziner, Fachlicher Input)
  • Maximilian Lüdke (Mediziner, Fachlicher Input)

Was geschah wann?

Freitagnachmittag haben wir uns als Kerngruppe zusammengefunden - ein bunter Mix aus Techies, die sich über ganz verschiedene Kanäle kennen. Nach der Entscheidung für ein Projekt nun die Suche nach Verstärkung über den Hackathon: Mediziner für Fachfragen, Designer für eine schicke UI und Videogestalter für unser Promovideo. Die Erweiterung des Teams konnte so bis Samstagvormittag abgeschlossen werden. Parallel dazu haben wir uns für einen Technologie-Stack entschieden und angefangen, Backend und Frontend zu entwickeln. Samstagnachmittag die ersten Statuscalls: Wie geht es voran? Wer braucht wo Unterstützung? Koordinierung und Zentralisierung unserer Kommunikation nach außen und Gründung von Social Media-Kanälen. Samstagabend natürlich weiter gecoded, an einem Plan für unser Video geschraubt, nach Kooperationspartnern und ähnlichen Plattformen gesucht. Sonntagvormittag dann die ersten semi-erfolgreichen Tests zur Verbindung von Frontend & Backend. Dafür aber: Gute Calls mit anderen Projektteams zur gemeinsamen Weiterarbeit nach Ende des Hackathons, Entwicklung des Videos, Doro Bär teilt unsere Instagram-Story. Fehlt nur noch, dass uns die Bundeskanzlerin folgt... Sonntagnachmittag: Frontend und Backend laufen - aber auch zusammen? Die Registrierung macht weiterhin Probleme, aber das Video ist live und auch sonst funktioniert einiges schon echt gut. Und leider ist jetzt auch die Zeit schon abgelaufen und wir unterbrechen die Arbeit, um ein wenig mit Techno feiern zu können. :-)

Sie erreichen uns unter info@volunteervsvirus.de

Social Media

Unsere GitHub-Repositories

Ähnliche Projekte

+ 11 more
Share this project:

Updates