Projekt in einem Satz

Durch moderierte Videogruppengespräche unterstützt #VerbundenBleiben die seelische Gesundheit und fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Inspiration

Wir alle stehen in der nächsten Zeit vor einer riesigen Herausforderung. #FlattenTheCurve ist eine richtige Maßnahme, doch sie kostet uns viel. Soziale Isolierung und das Leben auf engem Raum - häufig ohne Garten oder Balkon - ist schwierig. Psychische Krisen, Ängste und Depressionen könnten zunehmen. Mit dieser völlig neuartigen Situation konfrontiert, haben wir viele Fragen im Kopf. Fragen: Was kann ich tun, um mich und meine Familie zu schützen? Wie kann ich meinen Lebensunterhalt sicherstellen, wenn die Krise länger dauert? Wie geht es in den nächsten Wochen und Monaten weiter und worauf müssen wir uns einstellen?

Es gibt auf all das keine einfachen Antworten, aber wir sollten mit unseren Fragen nicht allein bleiben.

Wie können wir uns verbinden um negativen seelischen Folgen vorzubeugen?

What it does

Krise braucht Kreativität. Kontakt mit Anderen ist es, was uns ausmacht. Er macht Spaß, ermöglicht Wachstum und stützt uns wenn wir vor Herausforderungen stehen. Aber wie geht Kontakt in Zeiten von sozialer Distanzierung?

VerbundenBleiben will Euch dabei unterstützen auch bei Ausgangsbeschränkungen oder in Quarantäne mit Anderen in Kontakt zu bleiben. In Online-Gesprächsräumen könnt ihr Euch regelmäßig mit Anderen treffen, Euch über Euren veränderten Alltag austauschen und Euch gegenseitig unterstützen. Unsere geschulten Gastgeberinnen moderieren die Gruppentreffen und begleiten bei Bedarf auch bei weiteren Anliegen. Unterstützt unsere digitale Nachbarschaft und bleibt verbunden.

VerbundenBleiben bietet allen Menschen in Deutschland die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen zu einer digitalen Nachbarschaft zusammen zu schließen. Gruppen von bis zu zwölf Menschen treffen sich regelmäßig per Videochat oder Telefon, um sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Die Teilnahme ist kostenlos, unser Projekt finanziert sich über Spenden und Crowdfunding und wird durch speziellen Angebote an gewerbliche Kunden gegenfinanziert.

Die 90-minütigen Treffen finden an festgelegten Terminen und in möglichst in fester Gruppenzusammensetzung statt. Sie geben Gelegenheit vom veränderten Alltag mit seinen Höhen und Tiefen zu reden, sich Rückmeldung von anderen zu holen und auch Ängsten und Sorgen Raum zu geben, die vielleicht gegenüber Familie und Freunden nicht einfach anzusprechen sind. Alle Treffen werden von Gastgeber*innen (mit beruflichem Hintergrund in Coaching, Therapie, Gesprächsführung und Seelsorge) moderiert. So stellen wir sicher, dass ein geschützter Raum entsteht, in dem die Teilnehmenden achtsam miteinander umgehen. Unsere Gastgeber*innen sind auch in der Lage, schwierige Situationen zu erkennen und bei Bedarf Angebote für Anliegen und Situationen zu machen, die über das hinausgehen, was bei den Gruppenterminen besprochen werden kann.

Wir glauben, dass wir nur als Gemeinschaft gut durch die Krise kommen und wollen mit unserem Angebot dazu beitragen, diese Gemeinschaft zu stärken.

How I built it

  • Kopf:
    • Einer umfassenden Situationsanalyse
    • Maß dafür, was in einem ersten Schritt (Hackathon-Wochenende) sinnvoll möglich ist
  • Hand:
    • PHP
    • TYPO3
    • AWS (EC2, RDS, SNS)you
  • Herz
    • Verbundenheit
    • Liebe
    • Empathie für die Mitmenschen in der aktuellen herausfordernden gesamtgesellschaftlichen Krisensituation

Zunächst ging es darum herauszufinden, was das Problem genau beinhaltet, für das wir eine Lösung finden wollten. Hierzu haben wir schon im Vorfeld ein paar Ideen entwickelt, Menschen angesprochen und Thomas und Ole haben insbesondere die technischen Voraussetzungen abgeklärt.

Für unsere Idee haben wir uns dann entschlossen eine bestehende Lösung basierend auf TYPO3 und einen AWS-Setup weiter zu entwickeln. Dadurch konnten wir einige Elemente weiter nutzen und haben uns dazu entschieden zoom.us als Videolösung über API zu implentieren, darüber hinaus wird eine Gruppenverwaltung implementiert. Wir haben in der Gruppe sehr früh eine Vielzahl von Ideen und Anwendungsmöglichkeiten für die Plattform identifizieren können die alle in dem sehr dynamisch entwickelten google Dokument festgehalten wurden. Durch die Kürze der Zeit und die Konzentration auf User Stories waren wir sehr schnell an dem Punkt uns auf die zentrale Idee (USP) zu konzentrieren, die dann in sehr kurzer Zeit von dem beeindruckend breit aufgestellten Team herausgearbeitet und geschärft wurde.

Challenges I ran into

Im Prozessverlauf sind wir über das Wochenende in diversen Iterationsschleifen auf zahlreiche Herausforderungen gestoßen. Hierbei war besonders wichtig, diese als Chance zu sehen, die Zusammenarbeit, den Prozess und das Endprodukt kontinuierlich zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Ein Wochenende ist überschaubar viel Zeit, wenn es um die erste Entwicklungsphase eines Projektes geht - gerade wenn dieses Projekt einem am Herzen liegt. Vor allem die Erstellung des Videos und die Programmierung stellten sich als zeitintensiv heraus. Hier galt es Aufwand und Nutzen ergebnisorientiert ins Verhältnis zu setzen (Stichwort: Was brauchen wir bis Sonntagabend?).

Unverhofft kommt oft: Serverprobleme, stockende Videocalls und Co zehrten teilweise an den Nerven, gerade unter dem bestehenden Zeitdruck.

Weitere Herausforderungen waren…

  • ...in der Projektgruppe eine gemeinsame Sprache zu finden und ein Team aus fremden Leuten zu bilden.
  • …mit fehlendem Wissen und Verständnisschwierigkeiten umzugehen.
  • ...sich als Teammitglied zu positionieren und Aufgaben kompetenzbasiert zu verteilen
  • ...die verschiedenen Kommunikationskanäle koordiniert zu bekommen.
  • ...mit der zunehmenden Geschwindigkeit im Prozessverlauf Schritt zu halten.
  • ...ein kohärentes Ergebnis zu schaffen in dem sich alle ausreichend wiederfinden.

Accomplishments that I'm proud of

In kurzer Zeit haben wir uns in einem Team mit fremden Leuten zusammengefunden! Wir haben es geschafft, uns auf den unterschiedlichen neuen Plattformen (slack, zoom, devpost) zurechtzufinden!

Alle haben sich schnell eingefunden, haben eigene Vorstellungen zurückgestellt, waren offen für Vorschläge und Einwände. Eine wertschätzende, positive und unterstützende Atmosphäre wurde geschaffen, Chancen wurden erkannt und gemeinsam das Konzept und Design geschaffen und umgesetzt.

Ein kreativer Gruppenflow, Teamwork at it’s best! In Zukunft werden wir natürlich auch VerbundenBleiben

What I learned

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Durch die Skills und Interessen der Teammitglieder kann eine Idee in kürzester Zeit wachsen. Gerade dann ist es wichtig, sich auf die Funktionsfähigkeit des Produkts zu konzentrieren, um das Kernprodukt dann wachsen lassen zu können. Das Produkt entsteht am Besten, wenn aus der Sicht des Endverbrauchers gedacht wird. Probleme sind schnell lösbar, wenn die passende Hilfe angefragt wird. Frag nach Hilfe und Du wirst sie bekommen!

Miteinander arbeiten ist gleichzeitig eine Herausforderung wie auch ein Gewinn. Aus Fremden kann schnell ein Team entstehen. Fremde sind bereit, miteinander zu arbeiten, Zeit einzusetzen, um etwas zu gestalten, das den Menschen in Krisenzeiten benötigen.

Es muss nicht perfekt sein! So wird Verbindung möglich.

What's next for #1_018_d_mental_health_VideobasierteGruppengespräche

Grundsätzlich glauben wir, dass sowohl die gemeinnützigen als auch kommerziellen Aspekte des Projekts in hohem Maße skalierbar sind, auch international. Je nach den Möglichkeiten für die Gegenfinanzierung der digitalen Infrastruktur und die Qualitätssicherung der Gruppen, kann man mit der Plattform sehr viele Menschen erreichen und unterstützen, die von der Krise betroffen sind. Erste Gespräche mit öffentlichen Trägern, Nicht-Regierungs-Organisationen sowie Unternehmen und Teams im Ausland, die unserer Plattform gegen Gebühr nutzen könnten, sind bereits initiiert. Für den gemeinnützigen Teil des Angebotes wird es darum gehen die Homepage zu optimieren und den Registrierungsprozess möglichst nutzerfreundlich zu gestalten. Der nächste Schritt ist es ein wirksames Medienkonzept zu entwickeln um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Die Mitglieder unseres Teams werden die Seite mit Bekannten, Coach/Therapeuten- Netzwerken teilen. Denkbare Adressaten wären auch Kliniken und Ambulanzen, die (teil-)stationäre Therapien fortsetzen möchten und sich dazu als Gruppenmoderatoren registrieren können.

VerbundenBleiben kann zudem eine Plattform für Therapeuten, Berater und Coaches sein, die hilft krisenbedingte finanzielle Ausfälle zu überbrücken.

Die Plattform könnte mittelfristig abseits von Corona auch langfristig gegen eine allgemeine Vereinsamungstendenz (z.B. in Großstädten) helfen, Therapieprogramme können ausgebaut werden.

Built With

+ 11 more
Share this project:

Updates