Problem

Das kulturelle Leben der Stadt ist im Moment nahezu eingestellt. Die Vereine und Clubs versuchen sich während der Krise mit Soli-Tickets und Online-Konzerten über Wasser zu halten. Jedoch müssen sich Veranstalter:innen schon jetzt Gedanken über die Zeit danach machen. Sobald die Einschränkungen gelockert sind, werden sich alle Kulturschaffenden auf die verbleibenden sommerlichen Wochenenden stürzen – Überschneidungen ähnlicher Veranstaltungen sind dabei kaum vermeidbar.

Herausforderung

Kulturvereine und Initiativen sind gezwungen ihre Veranstaltungen auf einen späteren Zeitraum zu verlegen. Der ohnehin kleinteilige Kulturkalender dieser Stadt wird damit auf eine harte Probe gestellt. Zusammenhalt und Konnektivität unter den Kulturschaffenden (und ihrem Publikum) ist in diesen Zeiten unsere größte Herausforderung.

Lösungsansatz

Dieser Online-Planungskalender ermöglicht eine digitale Koordination und Kommunikation über Veranstaltungstermine unter allen Kulturschaffen der Stadt Jena. Im Mitgliederbereich können sich Vereine und Initiativen untereinander über ihr Vorhaben abstimmen (Ort/Datum) und mögliche Ressourcen (Technik/Mobiliar) austauschen. Veranstaltungen können über den geschützten Bereich eingepflegt oder durch eine Verknüpfung direkt von der Vereins-Website eingebettet werden.

Vision: Kalender wird das neue digitale Werkzeug für Kulturschaffende

Mission: Erweiterungen einpflegen und breite Marketing-Aktion unter Vereinen für eine größtmögliche Reichweite veranstalten

Zielgruppe

Eine Plattform für die freie Szene ist ein langersehnter Wunsch der Kulturschaffenden dieser Stadt. Im Rahmen der Zielgruppenanalyse haben sich 3 Persona darstellen lassen. Je nach Größe und Reichweite des Veranstalters wurden unterschiedliche Bedürfnisse und Motive an das Projekt festgehalten.

Feedback der Community

Zu Beginn wurde 5 Vereine und Kollektive über ihre Ansichten zum Projekt befragt, um auf Grundlage dieser Aussagen ein Grundgerüst zu bauen. Außerdem konnten wir uns dank Unterstützung der Camp-Teilnehmer eine rechtliche Beratung für einzelne Funktionen (u.a. die Einbettung) einholen. Im Verlauf des Prototypings haben Gespräche mit JenaKultur (Marketing) stattgefunden, die den Bedarf für dieses Vorhaben bestätigten.

Wie wurde das Projekt gebaut?

Im Rahmen des Hackathons haben wir ein Frontend mit Vue.js und Nuxt.js gebaut, welches Veranstaltungen anzeigt und eine Oberfläche zum Anlegen und Verwalten beinhaltet. Das Backend wurde mit node.js gebaut und ist an die Google's Calendar API angebunden um Termine zu verwalten.

What's next...

Im nächsten Schritt muss die Weiterentwicklung genau geplant werden. Für eine sinnvolle Programmierung der Kommunikationstools (via Forum und/oder Chat) sind zunächst Gespräche mit weiteren Vereinen und Kulturschaffenden geplant. Ausgehend von dieser Bedarfsanalyse werden sich neue Aufgabenfelder ergeben. Das Team ist interessiert noch weiter an diesem Projekt zu arbeiten.

Jetzt seid ihr dran. Gebt eurer Kulturlandschaft etwas zurück und unterstützt diese Aktion!

Built With

Share this project:

Updates