Digitaler Klassenraum

Schulabschluss in 2020 ermöglichen!

Problemstellung:

Seit ein paar Tagen sind alle Schulen in Deutschland geschlossen. Tausende von Schüler*innen müssen in den nächsten Wochen Schulabschlussprüfungen ablegen, jedoch fehlt es an einer adäquaten digitalen Lernplattform, über die Lehrende mit den Schüler*innen den Unterricht durchführen können.

Lehrer*innen müssen nun von heute auf morgen ohne Vorbereitung 100% digital unterrichten und die pädagogische Arbeit, die Lehrer*innen sonst im Klassenzimmer leisten, kann zur Zeit nur erschwert durchgeführt werden.

Schüler*innen sind darauf angewiesen, dass ihre Eltern und/oder Erziehungsberechtigten über ausreichend digitales Equipment und Know-how verfügen, um dabei zu unterstützen.

Herausforderungen:

Für Schüler*innen muss die Bildung auch in einer solchen Ausnahmesituation sichergestellt werden.

Die momentan genutzten Kommunikationswege zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen sind z.T. nicht konform mit deutschem oder europäischem Datenschutzrecht. Sie erschweren die Kommunikation und machen sie unübersichtlich, da verschiedene Kanäle gleichzeitig genutzt werden.

Es fehlen Kommunikationsmittel in bestehenden Plattformen, die ermöglichen, Lerninhalte zu teilen, Prüfungen durchzuführen und pädagogisch zu arbeiten. Eine eins zu eins Betreuung von Schüler*innen ist zur Zeit nur erschwert möglich.

Schüler*innen wiederum müssen Prüfungen absolvieren, sowie Abschlussprüfungen bestehen und sich auf Ausbildungsplätze oder für die Aufnahme aufs Gymnasium bewerben. Der Austausch mit Lehrer*innen zwecks Rückfragen und Feedback sowie mit anderen Schüler*innen muss möglich sein. Oft fehlt die Motivation, da es keine wahrnehmbare Kontrolle oder zeitliche Planung und Struktur gibt.

Anforderungen:

Es braucht eine Plattform/App, die es Lehrer*innen ermöglicht, interaktiven Unterricht 100% digital zu gestalten und die Transformation vom analogen zum 100% digitalen Lernraum zu meistern.

Die Plattform muss für Schule und Lehrer*innen leicht einzurichten sein, sie muss sich simpel und intuitiv bedienen lassen – und auch für technische Einsteiger*innen verständlich erklärt und dargestellt werden.

Die COVID-19 Krise erfordert technisches & pädagogisches Equipment und Know How. Wir, die Initiative “Digitaler Klassenraum”, haben uns verschiedene Plattformen angeschaut, und mögliche Lösungswege ausgearbeitet.

Empfehlung:

Wir haben eine Auswahl aus verschiedenen System getroffen, die wir uns genauer angeschaut haben, weil wir es für zielführender halten, konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, statt nur eine Übersicht verfügbarer Systeme aufzulisten. Eine Grundvoraussetzung war jedoch, dass die Systeme möglichst als Open-Source-Lösungen zur Verfügung stehen sollten, um hohe Lizenzkosten zu vermeiden und eine spätere Erweiterbarkeit durch gemeinsame Entwickler-Projekte zu gewährleisten.

BigBlueButton

BigBlueButton stellt eine unserer Meinung nach ideale Ad-hoc-Lösung für einen digitalen Klassenraum dar. Zudem ist es die optimale Ergänzung zur Schul-Cloud, die wir als langfristige Lösung für eine einheitliche Lernplattform empfehlen.

Schul-Cloud

Die HPI Schul-Cloud bietet das ideale Umfeld für die digitale Lehre in der Sekundarstufe 1 und 2. Sie sollte bundesweit an Schulen eingesetzt werden, damit in Deutschland eine einheitliche, starke und digitale Schulplattform entsteht. Das Hasso-Plattner-Institut als renommiertes Institut sorgt hier für stabile Rahmenbedingungen und Datenschutz entsprechend der DSGVO mit Servern in Deutschland.

Kombination aus BBB und Schulcloud

Die einheitliche starke digitale Lernplattform besteht nach unserer Ansicht aus einer Kombination der Stärken von BigBlueButton und Schul-Cloud. Weitere Informationen dazu befinden sich im angehängten PDF-Dokument.

Digitaler Klassenraum im Web – wir schaffen das!

Built With

+ 1 more
Share this project:

Updates