Unser Team/ Vision

Wir sind ein bunt gewürfeltes Team an Wissenschaftern, Entwicklern und Kreativen und haben uns über private Kontakte und über Slack gesucht und gefunden. Unser Team besteht aus:
Johanna | Claudia | Jana | Maren | Uli

Auch wir wollen in Zeiten der negativen Nachrichten über Corona unsere Kreativität nutzen um die Situation für alle ein wenig besser zu machen. Nur zusammen und mit Unterstützung aller werden wir die kommenden Herausforderungen meistern und gestärkt aus der Corona Krise gehen. Wir sehen Corona auch als Chance!

Wir haben bei 0 gestartet. Als erstes haben wir uns aufgrund der vorgegebenen Challenges eine ganz eigene formuliert.

Unsere (selbst formulierte) Design Challenge:

Neugestaltung der Zusammenarbeit/ Austausch/ Hilfsangebote für/zwischen Hilfsbedürftigen Menschen UND Hilfsbereiten Menschen in einer Welt, in der die Digitalisierung viele Ältere (analog lebende) Menschen überfordert; junge hilfsbereite Menschen meist digital unterwegs sind; der physische Kontakt aufgrund von Corona vermieden werden sollte Alt text

Wie sind wir vorgegangen

Als erstes haben wir versucht unsere Challenge/ Nutzer/ Needs mittels einer Design Charrette besser zu verstehen. Eine semantische Analyse hat uns geholfen unsere Design Challenge noch tiefer zu verstehen. Alt text Alt text

Wir haben uns anschließend auf eine Zielgruppe geeinigt und haben daraus viele "Wie könnten wir"- Fragen gestellt. Dann mussten wir wieder konvergieren und sind mit 2 WKW- Fragen in die Ideation gegangen. Alt text

Nachdem wir viele viele Ideen generiert haben ging wieder ans Clustern/ Priorisieren/ Dot-Voten. Unsere Lösung besteht aus 2 Teilen:

  • des eigentlichen Kommunikationsaufbaus
  • der eigentlichen "Dienstleistung" Alt text

Dann ging es an das Prototypen unserer Ideen. Wie haben einen Klickdummy als MVP erstellt, der unsere Kernfeatures beinhaltet. Alt text

Was waren unsere Herausforderungen

Eine der Herausforderungen war nicht pyhsische Anwesenheit des Team an einem Ort. Die Zusammenarbeit hat jedoch durch verschiedene Tools, wie mural, Skype, Slack super funktioniert. Wir sind in unserem Team sehr schnell ins "Doing" gekommen obwohl wir uns davor bis auf Ausnahmen gar nicht gekannt haben. Jeder hat sich entsprechend der unterschiedlichen Skills verschiedene Aufgaben gezogen, selbstständig erledigt und dann in regelmäßigen Abständen mit dem Team geteilt und diskutiert. Unsere Skype-Meetings liefen immer sehr organisiert und fokussiert ab, so dass wir jede Minute effizient nutzen konnten. Eine der größten Herausforderungen ist das "aktuell noch" fehlende Wissen der Nutzerakzeptanz. Es ist essentiell wichtig im nächsten Schritt unseren Prototypen mit den jeweiligen Stakeholdern/ Nutzern/... zu testen. Wir wollen unsere Hypothesen möglichst schnell testen, um den Prototypen auf unsere Nutzerwünsche anzupassen.

Und was kommt jetzt?

Wie oben erwähnt müssen wir "raus" zum Nutzer und den Prototype zu testen, die gewonnenen Ergebnisse zu diskutieren und den Prototyp iterieren. Anschließend Testen, Iterieren, Testen, Iterieren,..... Selbstverständlich müssen noch einige rechtliche und technische Dinge geklärt werden. Aber auch hier haben wir schon Kontakte geknüpft. Auch oder gerade mit anderen Gruppen des Hackatons.

Built With

Share this project:

Updates