Inspiration

Herausforderung #100236 Wie schaffen wir es (junge) Frauen stärker für kommunalpolitische Ämter mit Verantwortung zu gewinnen? Eingereicht vom Städtetag Baden-Württemberg

What it does

Der Mangel an Frauen in politischen Führungspositionen führt zu mindestens vier Problemen: wertvolles Humankapital und Talente bleiben ungenutzt, die Bedürfnisse und Realitäten der Hälfte der Bevölkerung werden nicht ausreichend berücksichtigt, das Grundprinzip der repräsentativen Demokratie wird verletzt und es wird die Chance vergeben, eine inklusivere, gerechtere und friedlichere Gesellschaft zu schaffen.

How we built it

Unterschiedliche Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickrichtungen der Teilnehmer in den Teams

Challenges we ran into

Frauen aus der "zweiten Reihe" der öffentlichen Verwaltung ein Netzwerk/Plattform schaffen

Accomplishments that we're proud of

kurzfristige Interviewpartnerinnen in Frau Becker (OB Stutensee) und Frau Heute-Bluhm gefunden, die uns über ihren Werdegang, ihre Arbeit, ihre Herausforderungen sowie über ihre interessante Arbeit berichtet haben.

What we learned

Gestaltungsmöglichkeiten der Ämter und Selbstwirksamkeit der Aufgabe betonen Mut machen durch Vorbilder Recruiting Pools funktioniernen nicht - es braucht persönliche Ansprache durch weibliche Vorbilder

What's next for 100236-junge-frauen-in-die-kommunalpolitik

Unser Committment ist da und auch der Städtetag BW hat zugesichert Partner zu sein. Wir wollen uns wieder treffen und weiterarbeiten an der Kampagnen-Idee. Diese soll im Implementierungsprozess weiter verfolgt werden. Steps:

  1. Treffen nach dem Hackathon
  2. Projektplan aufsetzen für Kampagne "Ich kann das" aufsetzen
  3. Mögliche Partner:innen ansprechen
  4. Finanzierungsmöglichkeiten ausloten --> Land BW
  5. An Netzwerke herantreten (BMinnen-Netzwerk Baden-Württemberg, Städtetag BW etc.)
  6. Wissenschaftliche Begleitung des Prozesses angehen (Verwaltungsuniversität Speyer, EAF?, Hochschulen öffentliche Verwaltung BaWü?)
  7. Kampagne in BaWü umsetzen
  8. Überregionale Implementierung der Kampagne

Wie soll die Kampagne aussehen?

  • Social Media
  • Slogan weitertragen
  • Plakate/Poster
  • Videos erstellen

Anhang: (Aus der Beschreibung der Herausforderung:) Gründe, weshalb jung Frauen weniger für das Amt kandidieren:

  • Frauen müssen sich oft stärkeren Anfeindungen aussetzen (Frauenhass und Hetze sind bekanntes Problem)
  • Frauen werden häufig auf das Äußere reduziert (Kleidung, Haarschnitt). Das führt dazu, dass Frauen sich meist stärker behaupten und rechtfertigen müssen.
  • Rollenverteilung leider immer noch in Köpfen verankert ((beleidigende) Klischees sind: Frauen an den Herd, Frauen müssen Kinder erziehen etc.)
  • Ämter mit Verantwortung (BMin, OBin, Landrätin, Abteilungsleiterin) sind wenig attraktiv, da sie 1. oft mit unflexiblen Arbeitszeiten verbunden sind (Problem für Vereinbarkeit Beruf und Familie, Hobbies, Ehrenamt), 2. eingefahrene (Verwaltungs)Strukturen mit sich bringen, die nicht aufgebrochen werden wollen

Built With

+ 2 more
Share this project:

Updates