Warum ist virtuelle Beratung wichtig?

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind aktuell nur sehr schwer abschätzbar. Klar ist jedoch, dass gerade KMU von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie betroffen sind. Schon jetzt droht vielen Unternehmen - trotz Kurzarbeit- die Insolvenz. Es ist daher unerlässlich, dass Unternehmen nach neuen Möglichkeiten suchen, um ihr Geschäftsmodell an die aktuelle Situation anzupassen. Es fehlt jedoch an Ideen, Konzepten und Beispielen, wie ein Geschäftsmodell in Zeiten von Social Distancing ausgestaltet werden könnte. Gerade für viele Handwerksbetriebe (Schreinerei, Architekten,...) fallen mögliche Kundenaufträge weg, da keine persönliche und direkte Kommunikation stattfinden kann. Hierzu soll ein Plattform entwickelt werden, die eine Kommunikation auch in Zeiten von Social Distancing möglich macht!

Was ist CRAFTERFY?

CRAFTERFY bietet eine Plattform, die eine Kommunikation auch in Zeiten von Social Distancing möglich macht! Durch ausgewählte Online-Tools stellen wir eine persönliche, rein virtuelle Beratung sicher. Videokonferenz, 3D-Modelling und integrierte Verwaltungs- und Bezahlfunktionen runden die Plattform ab. CRAFTERFY richtet sich hauptsächlich an Handwerksbetriebe, z.B. Schreiner oder Schlosser, aber auch an Architekten, Juweliere und an alle anderen, die nicht nur Masse, sondern auch Einzelstücke anfertigen.

Wie soll eine virtuelle Beratung umgesetzt werden?

Um den Service möglichst kundenfreundlich zu gestalten, muss die Plattform alle Schritte des Beratungs- und Kaufprozesses abdecken können. Dafür werden verschiedene Online-Tools für die Kommunikation, Visualisierung, Prozessabwicklung und Bezahlung integriert.

Kommunikation: Videotelefonate erlauben eine persönliche Beratung in einem virtuellen Raum. Dort können die Entwürfe und Zeichnungen, durch Teilen des Bildschirmes/Präsentationsmodus, gemeinsam bearbeitet und besprochen werden. So kann der Kunde seine individuellen Wünsche direkt mit dem Anbieter abstimmen. Zusätzliche Funktionen, wie z.B. ein Nachrichtenmessenger ermöglichen auch einen unkomplizierten Schriftverkehr.

Visualisierung: Kreative Berufe, aber auch Gewerke sind maßgeblich darauf angewiesen ihre Ideen für ihre Kunden zu visualisieren. Hierfür setzen wir auf 3D-Modelling und einen integrierte 3D-Hub-Galerie, die es dem Kunden ermöglichen die Entwürfe anzusehen.

Prozessabwicklung: Um den Verwaltungsaufwand für Anbieter, aber auch für Kunden, möglichst gering zu halten, enthält CRAFTERFY auch sämtliche Anwendungen, um Aufträge, Rechnungen und Entwürfe einfach zu sortieren. Ein einfaches, userfreundliches Design und eine übersichtliche Darstellung erleichtern zudem die Organisation und steigern damit die Effizienz.

Bezahlung: Für die Bezahlung werden die gängigsten Onlinezahlungsarten angeboten. Dazu gehören Zahlung auf Rechnung, per Kreditkarte, PayPal oder z.B. Sofort Überweisung.

Die Warenversendung erfolgt wie üblicherweise per Post oder Spedition.

Was sind die nächsten Schritte?

Das ist natürlich erst der Anfang! Damit diese Idee auch wirklich Unternehmern helfen kann, müssen weitere Schritte unternommen werden! Dazu gehören u.a.: • Geschäftsidee detailliert ausarbeiten • Plattform entwickeln • Inhalte generieren • Kooperationspartner finden • Kommunikationsstrategie entwickeln

+ 4 more
Share this project:

Updates

posted an update

Ziel ist es ein Leitfaden für Handwerke zu gestalten, der die Möglichkeit bietet ein Beratungsgespräch ohne persönlichen, direkten Kontakt stattfinden zu alssen. Konkret soll es sich hierbei um ein PDF-Dokument handeln, dass an IHK's gegeben werden kann und diese gibt es dann an entsprechende Handwerksbetriebe weiter und eine Homepage, die eine generelle Anlaufstelle bietet.

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.

posted an update

Erste Überlegung zur Zielgruppe: Als Zielgruppe sehen wir „individuell erschaffende Handwerk“

Zu diesen zählen nach ersten Überlegungen: Schreiner, Schlosser, Steinmetze, Konditoren, Gartenlandschaftsbauer, Trockenbauer, Fliesenleger, Stukkateure, Juwelier etc. Alle Unternehmen die etwas nach Wunsch des Kunden herstellen/verlegen/umbauen können.

Schreiner - Möbelstücke, Küchen etc. Schlosser - Möbelstücke, Kleinteile etc. Steinmetze - Grabstein, Kunstobjekte etc. Konditoren - Torten, Gebäck etc. GaLaBauer - Gärten, Einfahrten etc. Trockenbauer - Raumtrennungen, Abhangdecken etc. Fliesenleger - Verlegemuster, Fliesenaustausch etc. Stukkateure - Wandverziehrung, Deckenverziehrung etc. Juwelier - Schmuckstücke, Eheringe etc.

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.

posted an update

Erster Schritt: gemeinsamen CHannel etc für Kommunikation finden Nächste Schritte wären das Definieren von Arbeitspaketen, anschließend das zusammenführen der Arbeitspakete und das Ausarbeiten/Bereitstellen der Endgültigen Lösung. Arbeitspakete wie folgt:

  • Definieren der Zielgruppe
  • Recherchieren der Tools
  • Gestaltung des Leitfadens
  • Erstellen einer PPT für Abschluss

Log in or sign up for Devpost to join the conversation.