Hi, wir sind Markus, Brian, Wucke und Florian.

Wir wollen die Kapazität von Krankenhäusern und Praxen erhöhen, indem wir Gespräche zur Anamnese und Triage per Videochat ermöglichen.

Das heisst Patient:innen erhalten zu ihrem Gesprächstermin einen Link den sie zuhause auf ihrem Gerät öffnen um direkt den Videochat zu starten.

Dadurch werden Ärzt:innen und Patient:innen besser vor Infektion geschützt. Medizinstudierende und angelernte Freiwillige können auch mit in Betreuungsprozesse eingebunden werden, ohne direkter Ansteckungsgefahr ausgesetzt zu sein.

Dieses System muss auch bei 1000en von Nutzer:innen stabil sein und den Datenschutzanforderungen entsprechen. Darum wollen wir für jede Institution eigene unabhängige Server aufsetzen.

Die freie Software jitsi-meet ist schon nah dran, was die Einfachheit der Benutzung angeht, aber öffentliche Server sind aktuell oft überlastet, da Schulen und Unternehmen die auch benutzen.

Dieses Wochenende haben wir daran gearbeitet, das Aufsetzen der Server zu automatisieren.

Wir haben also jitsi-meet genommen und eine Reihe von Ansible-Skripten gebaut die auf Knopfdruck eine komplette Instanz der Plattform einrichten, und das automatische Hinzufügen überlasteter Komponenten erlauben.

Als Nächstes werden wir das Webinterface für die Terminplanung fertigstellen, damit das System so bald wie möglich in der Infektiologie des Uni-Klinikums in Köln eingesetzt werden kann.

Dann wollen wir das System beliebigen Institutionen im Gesundheitssystem anbieten. Über ein Webformular können alle sich dann eigene stabile Video-Chatserver besorgen, ohne sich mit der technischen Konfiguration auszukennen.

Es gab schon vor dem Hackathon eine Anfrage nach einem derartigen System von Max Schons, Infektiologe an der Uniklinik Köln.

Ziele

  • weniger Patienten kommen persönlich ins Krankenhaus
  • Verringerung des Infektionsrisikos
  • bereits infizierte Ärzt:innen in Quarantäne können weiter beitragen und Anamnese/Triage durchführen
  • Medizinstudent:innen können eingebunden werten für Erstgespräche

Anforderungen

Skalierbarer, leicht einsetzbarer Videochat (keine Softwareinstallation, extra Konten). Warteschlange um offene personelle Kapazitäten und offene Patienten zu verwalten.

Erstellung von Eindeutigen Raum-IDs für Anwendung im Klinikbetrieb. Möglichkeit Ärzt:innen für Patientengespräche auf Tablets/Smartphones dazuzuschalten. Unkomplizierte Anwendung, die sowohl im Klinikbetrieb als auch für Katastrophenschutzanwendungen skaliert.

Offene Software, Offene Skripte

Natürlich stellen wir euch unsere Arbeit auf Github zur Verfügung. Verbesserungsvorschläge und Merge Requests sind sehr gern gesehen!

https://github.com/covid-videoplattform

Was muss die Software können?

  • Provider API
    • Stelle Videobridges zur Verfügung, nach bedarf
    • Messe Load
    • Füge neue Videobridges hinzu, falls auslastung konstant hoch
    • (Annahme: nur die Videobridges müssen skaliert werden)
  • User Routing

    • Mappe einen Patienten zu einem Mediziner mit Zeit und Room (extern?)
    • Eventuell:
      • simple web API, HTTP/JSON
      • Request Room and preferred timeslots
      • Return PDF with appointment date, jitsi Link and instructions
        • Give two PDFs, slightly earlier Time for patient (1 min?)
  • Was muss skaliert werden?

    • Videobridges

Built With

+ 1 more
Share this project:

Updates