Probleme: Durch den aktuellen Ansturm auf die Märkte sind die Regale leer. Beispiel: Junge Familien können keine Windeln mehr für die Kleinkinder kaufen / Bürger können keine Grundhygiene Damenbinden/ Zahncreme kaufen / Bürger können keine Grundnahrungsmittel / Spülmittel ergattern - obwohl die Versorgung gewährleistung sein sollte. Es bilden sich Schlangen vor und in den Märkten

Herausforderung: Wie können wir die Abholung, Zustellung, Bereitstellung unter einhaltung der Hygieneabstände und Richtlinien sicherstellen? Wie können wir einen geregelten Abholprozess ohne große Zeitliche Einbußen und Kontaktprobleme der Grundnahrungsmittel gewähren? Wie können wir die Abholzeiten und Methoden der Einkäufe für alle gut strukturiert abbilden?

Lösungsansatz: Pick-Up Termine definieren Einkaufszeiten buchen ala open table Online Warenkörbe global einlösen Zugänglichkeit für Ältere und weniger affine Menschen ermöglichen

Betroffenengruppe: Allen, die momentan (und das ist jeder der nicht Hamstert) Grundeinkäufe erledigen müssen Lieferungen aus Onlineshops sind aktuell am Kapazitätsende

Stakeholder: junge Familien Personen die nicht frei über Zeit-Ressourcen verfügen Senioren, die nicht in den Supermarkt sollten

Built With

Share this project:

Updates