Inspiration

Wir möchten, dass die Cafés, Bars, Bäcker, Eisdielen und Kneipen in unseren Vierteln mit uns durch die Krise kommen und noch da sind, wenn Corona überstanden sind. Wir möchten aber auch (trotz Einschränkungen) nicht auf deren Leckereien verzichten.

Wie Lokalretter helfen kann

Spenden sind cool, aber besser finden wir, wenn die Inhaber weiter ihrem Job nachgehen können. Lokalretter hilft denen, die sich bisher mit digitalen Vertriebswegen schwer getan haben. Wir bieten eine auf's wesentliche reduzierte Plattform für sie: Kunden suchen weiter nach "ihrem" Laden, und nicht nur nach Produkten.

Bei der Lieferung berücksichtigen wir die Einschränkungen, die Corona so mit sich bringt, ohne die kleinen Händler zu überfordern:

  • Lieferungen werden gesammelt und in bestimmten Zeiträumen durch die Inhaber ausgeliefert. So können kleine Händler 2-3x eine Tour durch ihr Viertel machen. So haben auch kleine Betriebe noch Zeit für ihr Tagesgeschäft.
  • In bestimmten Zeiträumen sind Abholungen möglich. Hier achtet Lokalretter darauf, jedem Kunden seinen Abholslot zuzuweisen, damit sich keine Gruppen vor dem Laden bilden.
  • Waren können auch als Gutschein bestellt werden. So helft ihr eurem Laden über die schwere Zeit und genießt, wenn es wieder besser aussieht.
  • Falls ihr eurem Lokal einfach nur etwas Gutes tun wollt, könnt ihr die Waren auch "virtuell" haben: bestellt, ohne auf eine Lieferung zu bestehen.

Unser Prototyp

In den letzten 48 Stunden haben wir einen innovativen Webshop gebaut, der es dem Lokal ermöglicht, auf einfache Weise seine Produkte online zu vertreiben. Über einen gesonderten Händlerbereich kann er seinen Auftritt verwalten und dabei Artikel, Preise und Liefer- und Abholpräferenzen einstellen. Der Kunde kann sich über eine Karte über umliegende Shops informieren oder direkt nach seinem Lieblingslokal suchen. Hat er sein Lokal gefunden, kann er aus einer Artikelübersicht seine Bestellung tätigen und diese - je nach Vorliebe - abholen oder liefern lassen.

Viele der kleinen Händler tun sich mit digitalen Zahlungsmitteln noch schwer und haben kein solches im Einsatz. Eine bargeldlose Abwicklung ist uns jedoch wichtig, da Bargeld auch Übertragunsmedium für Viren ist. Wir haben uns daher entschlossen, einen Dienstleister zu suchen, der ein automatisches Onboarding neuer Händler über einen eigenen Account ermöglicht und dabei Stripe-Connect entdeckt: bei der Registrierung legen wir einen Account für den Händler auf Stripe an, über den die Zahlungen abgewickelt werden und ohne Umweg über uns direkt bei ihm auf dem Konto landen. Bevor Stripe das Geld an den Händler auszahlt, muss dieser dort einmalig seine Registrierung abschließen.

Skalierbarkeit

Wir möchten möglichst vielen Händlern helfen, ihr Geschäft aufrecht zu erhalten. Deshalb bieten wir einen Bereich an, über den sich Geschäfte selbst registrieren und ihr Sortiment pflegen können. Das hält auch den Aufwand für die Plattform gering, sodass wir schnell neue Händler onboarden können.

Lokalretter läuft auf einer automatisch skalierenden Cloud-Plattform und ist somit für einen großen Ansturm von Lokalen und Kunden gewappnet.

Nächste Schritte

Unserem Prototyp fehlt noch der letzte Schliff, und einige der Funktionen sind nur mit Demodaten gefüllt. Wir glauben jedoch, dass mit ca. einer Woche weitere Entwicklungsarbeit unseres Team die ersten Händler starten könnten. Zudem müssten wir ein Unternehmen gründen, um Zahlungen über Stipe abwickeln zu dürfen. Das Erweitern der Plattform um bspw. zusätzliche branchenspezifische Funktionen (in einigen Dingen unterscheidet sich das Sortiment von Bars und Bäckern durch deutlich) würde uns helfen, sowohl den Kunden als auch den Lokalen einen Mehrwert bieten zu können.

UNTERSTÜTZT LOKAL - GENIEßT ZU HAUSE

Built With

+ 3 more
Share this project:

Updates