Gesellschaftlicher Mehrwert

Das Projekt „ml bleibt zuhause“ des Teams Indi1 verknüpft Inklusion, Digitalisierung und Nachhaltigkeit auch in Krisensituationen. Dabei ermöglicht das Projekt nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen mit einem breiten Spektrum an innovativen Tätigkeiten im Echtbetrieb. Zum anderen wird der Nachhaltigkeitsgedanke ins Bewusstsein gerufen und es wird eine (zusätzliche) digitale Möglichkeit angeboten, miteinander zu kommunizieren, sich beraten zu lassen und spannende Produkte zu erwerben.

Skalierbarkeit

Die Grundidee ist auf andere Bereiche übertragbar und ist nicht regional begrenzt.

Innovationskraft

Das Projekt verbindet eine nachhaltige Dienstleistung mit einem sozialen Personalkonzept. Es ermöglicht ein großes Spektrum an Tätigkeiten im Echtbetrieb. Es gibt Sortier- und Verpa-ckungsarbeiten sowie kreative Bildschirmarbeit und Kundenbetreuung. Dank vielseitiger Tätigkeitsfelder können die individuellen Stärken optimal gefördert werden.

Tragfähigkeit

Das Projekt kann schnell umgesetzt werden, weil es auf bereits vorhandenen Mitarbeitenden aufbaut. Diese müssen lediglich in Bezug auf die technische Umsetzung kurz geschult werden. Der Technische Aufwand ist minimal, weil solche Strukturen wie Bezahlung, Versand usw. im Kaufhaus bereits vorliegen.

Das Projekt startet als eine Social Media Kampagne, wird aber auch nach der Corona-Krise als eine langfristige und nachhaltige Beschäftigung für Menschen mit Beeinträchtigungen weitergeführt.

Nachhaltigkeit

Das Projekt ermöglicht ein ökologisch nachhaltiges Recycling von gebrauchten Waren.

Die Mitarbeitenden entdecken neue Fähigkeiten und starken ihre Kompetenzen. Selbstwirksamkeit erfahren.

Share this project:

Updates